Erkennen Sie ein zu schwaches Netzteil

18. Dezember 2009
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Die Leistung aktueller Grafikkarten ist zwar riesig – ihr Strombedarf aber auch! Wenn Sie einen älteren PC mit einer aktuellen Grafikkarte aufrüsten, kann Ihr Netzteil unter Umständen nicht genügend Strom liefern. Im 2D-Betrieb reichen die Reserven des Netzteils meist aus. Sobald Sie allerdings 3D-Anwendungen starten oder eine DVD dekodieren, benötigt die Grafikkarte mehr Strom.

Kann Ihr Netzteil diesen Anforderungen nicht genügen, kommt es bei starker 3D-Belastung, beispielsweise bei Spielen, zu Abstürzen oder das Bild friert ein. Denn leistungsfähige Grafikkarten benötigen teilweise bis zu 90 Watt der Gesamtleistung und mehr. Und das ist für ein schwaches Netzteil zu viel, weil die anderen Komponenten ja auch noch Strom abziehen

Wenn das System nach dem Einbau einer neuen Grafikkarte nur noch Streifen anzeigt und schon beim Start des Betriebssystems abstürzt, sollten Sie die Grafikkarte in einem System mit stärkerem Netzteil testen. Wird dort ein korrektes Bild angezeigt, ist höchstwahrscheinlich das Netzteil im anderen PC zu schwach.

Die besten Hardware-Tipps und Problemlösungen

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Die besten Hardware-Tipps

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Hardware-Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"