Geld sparen mit Refill von Epson-Tintenpatronen

29. Oktober 2008
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Mit dem SSC Service Utility lässt sich der Chip bei vielen Epson-Modellen austricksen

Epson hat den Einsatz von Nachfülltinte deutlich erschwert. Alle neueren Tintenstrahler von Epson nämlich nutzen eine Technik namens „Intellidge“, die dem Drucker permanent den Füllstand des Tanks übermittelt. Sobald der Chip eine leere Patrone meldet, verweigert der Tintenstrahler jeden weiteren Druckauftrag – auch wenn Sie die Patrone wieder auffüllen. Der Chip lässt sich aber mit dem nachfolgenden Programm bequem austricksen:

SSC Service Utility – Freeware für Windows XP, 2000, Me, 9x – Sprache: Englisch – Hersteller: www.ssclg.com/epsone.shtml.

Damit programmieren Sie den Chip per Mausklick neu. Das Tool unterstützt fast alle alten und zahlreiche neue Epson-Modelle mit Intellidge-Technik. Eine Übersicht finden Sie auf der Seite des Herstellers.

Die besten Hardware-Tipps und Problemlösungen

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Die besten Hardware-Tipps

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Hardware-Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"