Grafikkarte mit aTuner beschleunigen

21. Juni 2008
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Setzen Sie versteckte Leistungsreserven Ihrer Grafikkarte frei

Setzen Sie für 3D-Anwendungen mehr Leistung aus Ihrer Grafikkarte frei

Mit aTuner können Sie Treibereinstellungen übersichtlich darstellen und anpassen. Außerdem bietet Ihnen das Tool viele Möglichkeiten, Taktraten von Grafik- und Speicherchips zu beeinflussen. Das Programm funktioniert mit ATl-Radeon-Grafikkarten genauso wie bei Modellen mit NVIDIA-Geforce-Chips. Das Tool wird schnell für

neue Chipgenerationen angepasst. 

aTuner – Freeware für Windows Vista, XP, 2000 – Sprache: Englisch.

aTuner ist für Sie vor allem interessant, wenn Sie die Performance Ihres Grafiksystems erhöhen und so bessere Frame-Raten erzielen wollen. Das Programm bietet Ihnen getrennte Einstellungsoptionen für OpenGL- und Direct3D-Anwendungen.

Die besten Hardware-Tipps und Problemlösungen

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Die besten Hardware-Tipps

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Hardware-Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"