Heiße Luft statt kühler Brise – vermeiden Sie diese gefährlichen Fehler beim Lüftereinbau

13. Juni 2012
Rudolf Ring Von Rudolf Ring, Hardware, News & Trends ...

Beim PC-Tuning spielt die Kühlung eine wesentliche Rolle. Wie Sie Lüfter garantiert optimal montierten, lesen Sie hier.

Der Zubehörhandel bietet eine Vielzahl von PC-Lüftern an, die durch Standardmaße sehr einfach für den Einbau in PC-Gehäuse verwendet werden können. Im Wesentlichen handelt es sich um quadratische Lüftergehäuse mit den Außenmaßen 80x80 mm, 90x90 mm und 120x120 mm. Doch wer beispielsweise seinen Rechner durch Hardware-Tuning und Übertaktungen an die Leistungsgrenzen treiben möchte, der sollte beim Einbau von zusätzlichen Lüftern zur Kühlung des Systems unbedingt ein paar wichtige Punkte beachten, denn falsch montierte Lüfter sind gleich aus mehreren Gründen problematisch.

Tatsache ist, dass falsch montierte Lüfter sich als absolut kontraproduktiv erweisen können und statt der beabsichtigten Kühlung nur zu mehr Lärm führen. Zusätzlich ist zu bedenken: Jeder Lüfter, auch wenn er falsch montiert ist, schaufelt zusätzliche Luft ins Gehäuse, was im Gehäuse die Staubablagerungen aus der Luft vermehrt. Beachten Sie zur korrekten Lüftermontage diese Punkte:

  • Benutzen Sie für Ihr Lüftertuning unbedingt den richtigen Lüftertyp. Für leisen Betrieb sind Gleitlagerlüfter besser, die allerdings weniger lang halten. Für hochtourigen und robusten Betrieb hingegen sind Lüfter mit Kugellager besser, die Sie an der Bezeichnung BB für „ball bearing“ erkennen.
  • In einem Rechnergehäuse sind die Lüfter dann optimal angeordnet, wenn die Konvektion der aufsteigenden, warmen Luft durch die Lüfter unterstützt wird. Daher sollte Frischluft immer unten ins Gehäuse gepustet werden, die warme Luft sollte oben aus dem Gehäuse hinausgepustet werden.
  • Allerdings muss man in vielen Fällen feststellen, dass ein misslungener Lüftereinbau gar nicht selten ist, der zwar viel heiße Luft bewegt, aber kaum sinnvoll zur Kühlung beiträgt. Oft sind die Lüfter von der Drehrichtung her falsch herum montiert. Dazu sind an jedem Lüfter zwei kleine Pfeile eingeprägt: Ein Pfeil beschreibt die Drehrichtung des Lüfters, ein zweiter die Richtung des erzeugten Luftzugs.
  • Oftmals befinden sich in PC-Gehäusen auf der Rückseite Stanzbleche, die für den Einbau von Lüftern einfach herausgebogen werden können. Sind diese Lüfterpositionen etwa in der Gehäusemitte, ist die Entscheidung manchmal nicht ganz eindeutig, ob nun besser Frischluft hinein, oder warme Luft hinaustransportiert werden soll. In den allermeisten Fällen sollten Sie sich hierbei für den Abtransport der warmen Luft entscheiden, denn damit wird automatisch mehr Frischluft durch die Lufteinlässe an der Gehäusefront gezogen.

Die besten Hardware-Tipps und Problemlösungen

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Die besten Hardware-Tipps

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Hardware-Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"