Maßnahmen-Katalog für eine schnelle Motherboard-Reparatur

12. November 2010
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Nicht jeder Fehler muss den Austausch des Motherboards oder gar Ihres ganzen Rechners bedeuten.

Daher finden Sie nachfolgend die gängigen Szenarien und die passenden Gegenmaßnahmen in Form einer Checkliste:

  • Ausfall des Grafikmoduls: Bei PCs der unteren Preisklassen hat sich eine auf dem Motherboard integrierte Grafik bereits zum Standard entwickelt. Der Ausfall der Grafik wird durch einen BIOS-Beep-Code (meist 1x lang) gemeldet. Ihr Display zeigt die Fehlermeldung „No signal“ oder bleibt sogar ganz schwarz. In einem solchen Fall können Sie nach einem erfolglosen Reset noch einen Rettungsversuch mit einer zusätzlichen Grafikkarte unternehmen.
  • Klangwiedergabe defekt: Insbesondere durch falsche Benutzung der Audio-Ein- und -Ausgänge kann der Audio-Adapter auf Ihrem Motherboard schon einmal kaputt gehen. Ersetzen Sie dann den Audio-Adapter durch eine Soundkarte. Eine Karte bekommen Sie für rund 25 Euro.
  • Schnittstelle nicht mehr ansprechbar: Das Sammelsurium an Schnittstellen hat im Verlaufe der PC-Entwicklung immer mehr zugenommen. Immerhin gibt es mit dem USB eine Methode, wie Sie defekte Schnittstellen der anderen Typen in vielen Fällen ersetzen können.
  • Tastatur und Maus reagieren nicht: Erste Maßnahme ist der Test mit einer anderen Tastatur. Sofern die PS/2-Schnittstelle Schaden genommen hat, eröffnet Ihnen der Anschluss einer USB-Tastatur eine Alternative.
  • PC-Absturz bei Installation: Alle Hardware-Komponenten sind installiert, doch die Installation des Betriebssystems bereitet Ihnen Probleme? Auch hier kann direkt oder indirekt das Motherboard schuld sein. Setzen Sie zuerst den BIOS-CMOS Speicher zurück, der die Konfigurationsdaten zu Ihrem PC enthält. Dazu benutzen Sie den BIOS-Reset-Jumper oder entnehmen die Stützbatterie. Für den nächsten Installationsversuch machen Sie dann „klar Schiff“ bei allen zusätzlichen Komponenten. Entfernen Sie alle nicht für ein Grundsystem benötigten Komponenten wie ISDN-, TV-, Netzwerk- oder Audiokarte. Erst wenn das Grundsystem mit lauffähigem Betriebssystem erstellt ist, schalten Sie die zusätzlichen Komponenten Schritt für Schritt hinzu. So erkennen Sie, ob eine Karte hardwaremäßig defekt oder inkompatibel ist.

Die besten Hardware-Tipps und Problemlösungen

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Die besten Hardware-Tipps

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Hardware-Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"