Motherboard-Troubleshooting mit Fehlersignalisierung

12. November 2010
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Wenn Sie einen Motherboard-Fehler diagnostizieren möchten, ist die Fehlersignalisierung des Boards eine Ihrer wichtigsten Hilfen. Im Power-On-Self-Test erkannte Fehlerzustände werden Ihnen meist per Beep-Code angezeigt.

  • AMI 1x kurz: Die Speicher-Refresh-Logik auf Ihrem Motherboard ist defekt. Prüfen Sie die folgenden Punkte: Korrekter Sitz der RAM-Module im Sockel, BIOS-Takteinstellungen, passen die Module paarweise zusammen (z.B. bei EDO und FPM oder Single-Sided / Double Sided).
  • AMI 1x lang, 1x kurz: Es liegt ein Motherboard-Fehler vor. Schwerer Fehler auf dem Motherboard. Es ist z.B. eine falsche Taktrate der CPU eingestellt.
  • AMI 6x kurz: Ihr BIOS kann nicht in den „Protected Mode“ umschalten. Es handelt sich um einen defekten Tastatur-Controller. Weichen Sie auf eine andere Schnittstelle aus.
  • AMI 8x kurz: Display Memory Read/Write Error. Ihre Grafikkarte ist defekt oder nicht eingebaut. Bei einer Onboard-Grafik ist diese evt. Über einen Jumper deaktiviert. Oder führen Sie bei einem  übertakteten ISA-Bus einen Reset durch.
  • AMI 10x kurz: Fehler im Shutdown-Register des CMOS-RAM. Ihr CMOS kann nicht gelesen bzw. geschrieben werden. Oder Ihr Motherboard ist defekt und muss getauscht werden. Tauschen Sie den gesockelten Dallas-Chip aus – falls vorhanden.
  • Award 1x lang, 1x kurz: Allgemeiner Fehler auf dem Motherboard. Dieser Fehler ist leider nicht näher zu bestimmen. Versuchen Sie einen Reset durchzuführen.
  • Phoenix 1 x 3 x 1 kurz: Der DRAM-Refresh ist fehlerhaft oder eine falsche BIOS-Einstellung liegt vor. Ihr Motherboard hat einen allgemeinen Defekt. Prüfen Sie Ihre RAM-Module auf korrekten Sitz und Kompatibilität.
  • Phoenix 3 x 2 x 4 kurz: Der Tastatur-Controller meldet sich nicht. Der Controller ist möglicherweise defekt. Testen Sie eine  andere Schnittstelle. Funktioniert dies nicht, müssen Sie das Board tauschen.
  • Phoenix 4 x 2 x 1 kurz: Der Timer-Interrupt ist ohne Funktion. Dieser Fehler ist irreparabel. Tauschen Sie das, Board aus.
  • Phoenix 4 x 2 x 2 kurz: Fehlerhafte Shutdown-Funktion. Das Board ist defekt. Hier hilft nur ein  Austausch.
  • Phoenix 4 x 2 x 4 kurz: Unerwarteter Interrupt im „Protected Mode“. Diesem Fehler liegt ein irreparabel beschädigtes  Motherboard zu Grunde.
  • Phoenix 4 x 2 x 3 kurz: Fehler im Gate A20. Ihr Board ist defekt und muss ausgetauscht werden.
  • Phoenix 4 x 3 x 2 kurz: Der Timer ist defekt (Timer 2). Hier hilft nur, dass Board auszutauschen.
  • Phoenix 4 x 3 x 4 kurz: Es ist ein Fehler beim Testen der Echtzeituhr aufgetreten. Tauschen Sie Ihr Motherboard aus.

Die besten Hardware-Tipps und Problemlösungen

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Die besten Hardware-Tipps

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Hardware-Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"