Partitionstabelle im Notfall wieder herstellen

29. Januar 2010
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Halten Sie die startfähige Erste-Hilfe-CD für den Notfall bereit

Wenn die Partitionstabelle Ihrer aktiven Festplatte durch eine Systemstörung oder einen Hardware-Defekt beschädigt oder sogar gelöscht wurde, geht zunächst gar nichts mehr. Was Sie dann brauchen, ist eine startfähige CD mit einem Tool zur Rekonstruktion der Partitionstabelle.

Dafür bietet sich die Linux-Distribution Insert an. Insert ist sogar klein genug, dass Sie es auf eine Mini-CD brennen oder auf einen Stick speichern können.

Insert – Open Source – Sprache: Deutsch – Dateigröße 58 MByte.

Um die Partitionstabelle wiederherzustellen, verwenden Sie das Datenrettungs-Tool gpart. gpart unterstützt alle gängigen Dateisysteme..Dazu gehören: BeOS Dateisystem, Linux ext, Linux LVM Physical Volume, Linux Swap Partitionen, Minix FS, OS/2 HPFS, QNX 4.x Dateisystem, Reiser FS, SGI XFS, Solaris, Windows FAT und NTFS.

So stellen Sie mit gpart Ihre Partitionstabelle wieder her:

  1. Starten Sie Ihr System über die bootfähige CD und drücken Sie bei der Anzeige des Start-Bildschirms die Taste <Return>.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine freie Stelle auf dem Desktop und wählen Sie aus dem Kontextmenü den Menüpunkt Terminal SessionAterm Superuser
  3. Um sich eine Liste aller Partitionen mit den Device-Namen auf Ihren Festplatten bzw. Partitionen anzeigen zu lassen, geben Sie den folgenden Befehl ein: fdisk -l <Return>.
  4. Scannen Sie die Festplatte mit der defekten Partitionstabelle mit dem folgenden Befehl: gpart /dev/<Device-Name der Festplatte>. Wenn beispielsweise die Partitionstabelle auf „hdc“ defekt ist, geben Sie also gpart /dev/hdc <Return> ein.
  5. Nachdem das Scannen der Festplatte mit der Meldung OK erfolgreich abgeschlossen ist, können Sie mit dem nachfolgenden Befehl die Partitionstabelle auf die Festplatte schreiben: gpart -W /dev/hdc /dev/hdc <Return>. Statt „/dev/hdc“ ist der korrekte Device-Name anzugeben.
  6. Nach dem Zurückschreiben der Partitionstabelle klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine freie Stelle auf dem Desktop und wählen aus dem Kontextmenü den Menüpunkt Start/StopNeustart des Systems. Überprüfen Sie, ob Sie nun wieder auf die Festplatte zugreifen können.

Die besten Hardware-Tipps und Problemlösungen

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Die besten Hardware-Tipps

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Hardware-Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"