So schließen Sie Ihren Blu-ray-Player an das PC-Display an

01. Januar 2020
Rudolf Ring Von Rudolf Ring, Hardware, Komponenten, News & Trends, Windows Tuning & System, Linux Tuning & System, Android, Multimedia ...

Die Wiedergabe von Filmen in hoher Bild- und Tonqualität von Blu-ray-Discs ist am PC nach wie vor eher schwierig. Es fehlt vielfach am Laufwerk, an der passenden Wiedergabe-Software oder an der Unterstützung der HDCP-Verschlüsselung durch alle beteiligten Komponenten. Mit dem Direktanschluss eines Blu-ray-Players an Ihr PC-Display umgehen Sie die ganzen Probleme und genießen Bild und Ton in Perfektion.

Der Trend geht auch bei PC-Displays zu immer größeren Diagonalen, auch Displays mit Diagonalen von 28 Zoll und mehr sind absolut bezahlbar geworden und wirken bei der Arbeit am PC als effizientes und legales Doping für einen besseren Arbeitsplatz. Doch eigentlich sind diese Displays viel zu schade, um darauf nur zu arbeiten. Wie wäre es denn mal mit dem Abspielen eines hochauflösenden Films von einer Blu-ray-Disk?

Der Haken: Viele PC-Systeme tun sich schwer mit der Wiedergabe von Blu-Ray-Discs. Meist fehlt eine Abspiel-Software, die das HDCP-Verschlüsselungssystem (High-bandwidth Digital Content Protection) kommerzieller Blu-ray-Filme unterstützt, bei älteren PC ist oft die Grafikkarte nicht HDCP-tauglich oder die Rechenleistung ist schlichtweg für eine ruckfreie Wiedergabe zu gering.

Da praktisch alle halbwegs modernen Flachbildschirme am PC mehrere Eingänge haben und mit einem internen Menü zwischen mehreren Signalen umschalten können, bietet es sich an, als Ausweg einen „Wohnzimmer-Blu-ray-Player“ direkt an das PC-Display anzuschließen. Damit dieser kleine Trick funktioniert, beachten Sie die folgenden Punkte:

  1. Das Display muss HDCP unterstützen, diese Information finden Sie in der Gerätedokumentation.
  2. Die Weitergabe der HDCP-Verschlüsselung zwischen den beteiligten Geräten und Komponenten gelingt nur mit den aktuellen Schnittstellen HDMI und Display Port problemlos. Die alte Schnittstelle DVI unterstützt HDCP zwar auch, leitet aber kein Audio-Signal weiter.
  3. An praktisch jedem Blu-ray-Player finden Sie einen HDMI-Ausgang. Je nachdem, welche Schnittstelle am PC-Display frei ist, setzen Sie also beispielsweise ein HDMI->HDMI-Kabel oder ein HDMI-Display-Port-Adapterkabel für die Verbindung ein.
  4. Wenn Ihr PC-Display über interne Lautsprecher verfügt, haben Sie mit dieser Anschlusslösung auch gleich eine Tonwiedergabe inklusive. Wenn Ihnen diese Audiowiedergabe qualitativ nicht ausreicht, können Sie an den Audio-Ausgang des Displays Aktivlautsprecher anschließen. Alternativ benutzen Sie den bei vielen Playern vorhandenen optischen Ausgang SP/DIF (opt. Out) und schließen dort einen Medienreceiver oder ein 5.1/7.1-Soundsystem an.

Nun haben Sie die Voraussetzungen für eine perfekte Filmwiedergabe geschaffen, Sie brauchen nur am Display den richtigen Eingang wählen. Ihr PC wird dabei überhaupt nicht gebraucht und kann sich eine Arbeitspause gönnen.

Die besten Hardware-Tipps und Problemlösungen

Jetzt gratis per E-Mail

Der Digital Life informiert Sie über Tablets, Smartphones, Apps und Co. und liefert Ihnen ausgewählte Experten-Tipps.

Weitere Artikel zum Thema

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"