Spannungsschwankungen Netzteil analysieren

21. Juni 2008
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Enttarnen Sie Spannungsschwankungen Ihres Netzteils

Werden die Spannungswerte um 5 bis 10 % über- bzw. unterschritten, kann dies zum Einfrieren des Systems führen

Läuft Ihr System im Betrieb instabil, kann dies an einem defekten Netzteil liegen. Unzulässige Schwankungen der Ausgangsspannung(en) sorgen dann meist für sporadische Abstürze.

Zum Messen der Ausgangsspannungen im laufenden Betrieb müssen Sie den PC nicht öffnen. Mit einem Analyse-Tool wie SiSoft Sandra Lite können Sie sich die aktuellen Spannungen auf Ihrem Monitor anzeigen lassen:

SiSoft Sandra Lite – Freeware (für den privaten Einsatz) für Windows Vista, XP, 2000 – Sprache: Deutsch.

1. Doppelklicken Sie im Register „Hardware-Informationen“ auf „Mainboard“.

2. Scrollen Sie zum Abschnitt „Spannungssensor(en)“ und kontrollieren Sie die Spannungswerte.

Die besten Hardware-Tipps und Problemlösungen

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Die besten Hardware-Tipps

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Hardware-Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"