Spannungsversorgung der Festplatte prüfen

02. Februar 2009
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Verbindungskabel einer SATA-Festplatte

Wenn Ihre Festplatte nicht mehr anläuft, ist oft die Spannungsversorgung unterbrochen oder mangelhaft. Ob es an der Festplatte oder dem Netzteil liegt, prüfen Sie am besten mit einem Voltmeter.

  1. Das rote Kabel muss dabei fünf Volt Spannung für die Elektronik der Festplatte liefern.
  2. Das gelbe Kabel versorgt den Festplattenmotor mit Strom und muss eine Spannung von 12 Volt bereitstellen.
  3. Prüfen Sie auch den korrekten Sitz aller Kabelverbindungen. Bei IDE–Festplatten sollten Sie auch die Verbindung zu einem möglicherweise zusätzlich angeschlossenen Gerät am IDE-Strang kontrollieren, etwa zu einem CD-/DVD- oder einem zweitem Festplattenlaufwerk.
  4. Tauschen Sie die Verbindungskabel probeweise aus. Denn schadhafte Klemmkontakte sind eine häufige Ursache für „Plattenpannen“.
  5. Vielleicht ist auch der benötigte Anlaufstrom für die korrekte Initialisierung der Festplatte zu gering. Ziehen Sie daher testweise andere Geräte ab, die viel Strom brauchen.

Die besten Hardware-Tipps und Problemlösungen

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Die besten Hardware-Tipps

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Hardware-Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"