Tipps und Tricks für den Einsatz von Multifunktionsgerätes

14. November 2012
Rudolf Ring Von Rudolf Ring, Hardware, News & Trends ...

Multifunktionsgeräte aus Drucker, Scanner und Fax sparen die mehrfache Anschaffung, Platz und Geld. Allerdings ist der Praxiseinsatz nicht ganz frei von fiesen Fallen.

Die steigende Zahl der Multifunktionsgeräte an der Gesamtzahl der verkauften Drucker beweist, wie beliebt die Kombinationsgeräte aus Drucker, Scanner und Faxgerät sind. Die Vorzüge sind in der Tat einleuchtend: Sie sparen die Anschaffung mehrerer Einzelgeräte, entsprechenden Stellplatz und andere gerätetypische Serviceaufwendungen. Allerdings hat der Betrieb eines Multifunktionsgeräts auch seine Tücken. Beachten Sie die folgenden Punkte:

  • Multifunktionsgeräte sind nur so gut wie die Software, mit der Sie das Gerät am entsprechenden Betriebssystem betreiben. Viele Multifunktionsgeräte arbeiten an Apple Mac-Rechnern oder Linux-Systemen daher gar nicht, es fehlt schlicht an der passenden Software.
  • Eine fiese Falle hält auch jede neue Windows-Version im Zusammenhang mit Multifunktionsdruckern bereit. Denn die Gerätehersteller haben in der Vergangenheit mehrfach bewiesen, wie wenig Interesse sie daran haben, zu einem drei-, vier- oder nur wenig älteren Multifunktionsdrucker ein Treiber-Update für eine neue Windows-Version bereitzustellen. Generell können Sie davon ausgehen, dass eine neue Windows-Version mit grundsätzlichen Änderungen am Treibermodell zu einer Vielzahl nicht mehr betriebsbereiter Multifunktionsdrucker führt. Prüfen Sie daher vor einem Betriebssystem-Upgrade die Software-Unterstützung sehr genau.
  • Multifunktionsgeräte ersetzen ebenfalls ein Faxgerät, was bei der ursprünglichen Orientierung auf den Einsatz in kleinen Büros ja auch Sinn macht. Allerdings neigt sich die Ära des Faxens dem Ende entgegen und wird in Punkto Anachronismus nur noch vom Ritzen in Schiefertafeln übertroffen. Um aber für den Faxempfang rund um die Uhr einsatzbereit zu sein, haben sehr viele Multifunktionsdrucker gar keinen Ausschalter, sind also immer eingeschaltet und verbrauchen Strom. Bei der Entscheidung für ein bestimmtes Modell ist es daher sehr zu empfehlen, den Stromverbrauch im Stand-by zu vergleichen.
  • Wer im Heimbüro viel druckt, sollte sich für die Kosten des Verbrauchsmaterials interessieren, das ja für einen reibungslosen Betrieb auch zu bevorraten ist. Faustregel: Wenn die Drucklast pro Monat mehrere hundert Seiten beträgt, ist ein Multifunktionsdrucker mit einem Laser-Druckwerk aus Dauer wirtschaftlicher als ein in der Anschaffung sehr preiswertes Gerät mit einem Tintenstrahl-Druckwerk, das einen erheblich höheren Seitenpreis hat.

Die besten Hardware-Tipps und Problemlösungen

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Die besten Hardware-Tipps

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Hardware-Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"