Überforderte Stromversorgung kann Komponenten schädigen

19. August 2008
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Massive Nachrüstungen in Form einer schnelleren oder übertakteten CPU oder einer leistungsfähigeren Grafikkarte können das PC-Netzteil überfordern. Durch den drastisch erhöhten Stromverbrauch wird dann ein älteres oder minderwertiges Schaltnetzteil aus dem Takt gebracht und es kommt zu Schäden bei den angeschlossenen Verbrauchern oder sogar zu einem Brand. Außerdem können bei erheblicher oder dauerhafter Überlastung des Netzteils Elkos ihre Funktion verlieren, wodurch Wechselstromanteile auf die Sekundärspannung gelangen. Das mögen insbesondere Speicherbausteine überhaupt nicht. Aber auch andere direkt an das Netzteil angeschlossene Verbraucher wie die Festplatte sind akut betroffen.

Die besten Hardware-Tipps und Problemlösungen

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Die besten Hardware-Tipps

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Hardware-Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"