Umgehen Sie Fehler mit der CPU-Stromversorgung

12. November 2010
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Beim Zusammenbau eines PCs, stecken Sie zuerst die Stromversorgung für das Motherboard auf. Achten Sie darauf, dass die Arretierung einrastet. Verbinden Sie dann die zusätzlichen Stromstecker, beispielsweise die für die CPU und die für eine leistungsstarke Grafikkarte. Beim Aufrüsten kann es passieren, dass Ihr altes Netzteil nicht die erforderlichen Anschlüsse für das Motherboard, die CPU und die Grafikkarte aufweist.

Ist die Leistung des Netzteils noch ausreichend, kaufen Sie im Fachhandel die entsprechenden Adapter. Diese kosten nur wenige Euro und Sie können sich den Kauf eines neuen Netzteils sparen.

Vorsicht! Wenn Sie die zusätzliche CPU-Stromversorgung vergessen, kann dies irreparable Schäden für das Motherboard und die CPU zur Folge haben. Das Vergessen der Stromversorgung für die Grafikkarte oder anderer Geräte hingegen ist nur ärgerlich, die entsprechenden Geräte funktionieren einfach nicht.

Die besten Hardware-Tipps und Problemlösungen

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Die besten Hardware-Tipps

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Hardware-Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"