Windows 8 und die Hardware - so sparen Sie einen teuren Neukauf

09. August 2011
Rudolf Ring Von Rudolf Ring, Hardware, News & Trends ...

Ein PC-System zu hegen und zu pflegen, bedarf einer gewissen Voraussicht. Es macht ja beispielsweise keinen Sinn, einen vier Jahre alten PC teuer aufzurüsten, wenn bald eine neue Windows-Version ansteht, die mit der Hardware-Plattform dann trotzdem mehr schlecht als recht zusammenarbeitet.

Im nächsten Jahr wird Windows 8 seinen Markteintritt haben. Wann auch immer das 2012 genau passieren wird, fest steht: Auch dieses Mal wird die Einführung einer neuen Windows-Version für die PC-Hersteller zu einer "Maschine zum Gelddrucken". Ein Großteil der PC-Anwender schlägt da zwei Fliegen mit einer Klappe: Die Hardware ist nagelneu und man hat wieder Ruhe mit dem lästigen Betriebssystemwechsel, bis die nächste (oder übernächste) Windows-Version erscheint.

Dieses Grundprinzip wird sich auch bei Windows 8 nicht vollkommen verändern, und doch startet 2012 eine völlig neue Windows-Welt. Denn erstmalig unterstützt Windows dann nicht nur Desktop-PCs und Notebooks, die auf dem Intel-PC-Standard basieren. Windows 8 wird auch auf Tablet-PCs laufen und damit erstmals die angestammte, kompatible Intel-x86-Zwangsweste ablegen. Um das zu ermöglichen, unterstützt Windows 8 die vollständige Bedienung der Benutzeroberfläche per Touchscreen.

Doch welche Hardware-Anforderungen stellt Windows 8 an einen klassischen Desktop-PC oder ein Notebook? Hierbei ist eine interessante Veränderungen festzustellen: Zwar hat Microsoft noch keine konkreten Systemanforderungen genannt, aber das Ziel der Entwicklung ist es offenbar, dass Windows 8 keine höheren Anforderungen an die Hardware stellt als Windows 7 es getan hat. Das bedeutet ganz konkret, dass Sie für den praxisgerechten Windows-8-Einsatz einen teuren PC-Neukauf einsparen können, wenn Ihr vorhandener Rechner mindestens über die folgende Hardware-Ausstattung verfügt:

  • Mehrkern-CPU mit mindestens zwei Kernen (Dual-Core) und einer Taktung von 2 GHz
  • Arbeitsspeicher von 2 GB (32-Bit-system) oder 4 GB (64-Bit-System)
  • Festplatte ab 500 GB Speicherkapazität
  • Grafikkarte (Grafikadapter) mit 256 MB Videospeicher und Direct-X-11-Unterstützung
  • Optisches Laufwerk (DVD/Blu-ray) ab 20x-Geschwindigkeit

Weitere Details zu Windows 8 und spezifischen Hardware-Anforderungen werden Sie selbstverständlich zum gegebenen Zeitpunkt in Ihrer Hardware-Praxis lesen.

Die besten Hardware-Tipps und Problemlösungen

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Die besten Hardware-Tipps

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Hardware-Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"