Browser-Update: Google stopft Schwachstelle in Chrome

06. April 2010
Arne Schwarze Von Arne Schwarze, IT Sicherheit, News & Trends ...

In Googles Browser Chrome haben Experten eine Schwachstelle entdeckt.

Das Problem besteht bei der Kommunikation mit einem präparierten FTP-Server. Chrome verarbeitet dabei das Kommando PWD nicht korrekt und stürzt komplett ab. Das ist insbesondere deshalb peinlich, weil Google damit wirbt, dass im Fehlerfall lediglich ein Tab abstürzt und der restliche Browser weiterläuft. Das ist bei diesem Problem offensichtlich nicht der Fall.

Die Schwachstelle führt allerdings lediglich zum Absturz des Browsers und lässt sich nach bisherigen Erkenntnissen nicht für die Ausführung von Schadcode nutzen.

Google hat sehr schnell reagiert und den Fehler bereits in Chrome 4.1.249.1042 behoben. Welche Version Sie einsetzen, sehen Sie im Menü über "Info zu Google Chrome".

Gratis: Die besten Viren-Scanner im Test

+ Gratis Eilmeldungen "Viren Ticker" per E-Mail

  • Top-10 der Gratis-Viren-Scanner,
  • das zeichnet einen guten Viren-Scanner aus,
  • Gratis Eilmeldungen sobald ein neuer Virus auftaucht.
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Gratis: Die besten Viren-Scanner im Test

+ "Viren Ticker" per E-Mail

  • Top-10 der Gratis-Viren-Scanner
  • Gratis Virus-Eilmeldungen
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"