Cloud-Computing eröffnen Cyberkriminellen neue Möglichkeiten

13. Dezember 2009
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Sich ändernde Internetstrukturen bieten Cyberkriminellen neue Möglichkeiten

Es ist hinreichend bekannt, dass Cyberkriminelle sich darauf spezialisiert haben, aktuelle Nachrichtenmeldungen oder technologische Trends für ihre Machenschaften zu nutzen und daraus Profit zu schlagen. Nun scheint sich Dank der wachsenden Verbreitung von Cloud-Computing und Virtualisierung in den Unternehmen ein weiteres profitables Feld für den Cyber-Schwindel aufzutun.

In seinem neuen Future Threat Report 2010 spricht Trend Micro darüber, dass Cloud Computing und Virtualisierung Unternehmen zwar erhebliche Vorteile in Form von Kosteneinsparungen bieten, gleichzeitig aber die Unternehmensserver aus der traditionellen Umgebung herausstellen und dadurch angreifbarer machen.

Im November 2009 machte der US-Anbieter Danger.com Schlagzeilen, als es zu Problemen in seinem Cloudbasierten Rechenzentrum kam, in deren Folge die persönlichen Daten vieler Sidekick-Kunden unwiederbringlich verloren gingen. Der Vorfall demonstriert Schwachstellen des Cloud Computing, wie sie auch Cyberkriminelle auszunutzen versuchen werden. Trend Micro geht davon aus, dass Cyberkriminelle dabei entweder die Anbindung zur Cloud anvisieren oder aber das Cloud-Datenzentrum selbst.

Gratis: Anti-Virus Paket - Jetzt neu für Windows!

+ Gratis Viren-Eilmeldungen per E-Mail

  • Keine Chance für Hacker!
  • Von PC-Sicherheits-Experten geprüft!
  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Viren-Ticker"!

Weitere Artikel zum Thema

Gratis: Anti-Virus Paket - Jetzt neu für Windows!

  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Viren-Ticker"!
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"