Fotos versehentlich gelöscht? Kein Problem!

21. Mai 2019
Achim Wagenknecht Von Achim Wagenknecht, Freeware & Open Source, News & Trends, Linux, OpenOffice, Picasa, GIMP, Multimedia ...

Wenn Dateien gelöscht werden, egal ob Fotos, Texte, Tabellen oder sonst was, dann entfernt der PC nur deren Einträge im Inhaltsverzeichnis des Speichers. Das funktioniert auf Festplatten, Speicherkarten und USB-Sticks immer gleich. Die eigentlichen Daten bleiben erhalten und können in den allermeisten Fällen gerettet werden.

Windows+Linux / Englisch / Open Source. Um gelöschte Fotos zu retten, nehmen Sie die Speicherkarte aus Ihrer Kamera und stecken sie in Ihren PC. Falls Ihr PC keinen Steckplatz für Speicherkarten hat, kaufen Sie im Elektronikhandel für wenige Euro einen Kartenleser. Die Karte stecken Sie in den Leser und diesen in eine USB-Buchse Ihres Computers.

PhotoRec besteht aus mehreren Dateien. Starten Sie die Datei qphotorec_win. Wichtig ist das q am Anfang. Es gibt die Datei auch ohne dieses q, aber wenn Sie die starten, erscheint das Programm nur in einer Kommandozeile. Die Variante mit dem q hat eine grafische Oberfläche.

Oben in dieser Oberfläche wählen Sie den Datenträger, darunter den darauf enthaltenen Datenbereich, die sogenannte Partition. Dann bestimmen Sie noch einen Ordner für die geretteten Bilder, indem Sie auf "Browse" klicken.

Wichtig: In diesem Ordner werden die wiederhergestellten Dateien gespeichert. Der Ordner muss unbedingt auf einem anderen Datenträger liegen! Ansonsten würden die neuen Dateien Speicherplatz überschreiben, auf dem noch gelöschte Daten liegen können. Diese wären dann unwiederbringlich verloren.

Mit einem Klick auf "Search" starten Sie die Datenrettung. Die Suche kann eine Weile dauern. Während es sucht, zeigt PhotoRec an, wie viel Speicherplatz es schon durchsucht hat und wie viele Dateien es wiederhergestellt hat. Nach einigen Minuten werden Ihre Bilder höchstwahrscheinlich wieder da sein.

Mehr zum Thema

Gratis: Anti-Virus Paket - Jetzt neu für Windows!

+ Gratis Viren-Eilmeldungen per E-Mail

  • Keine Chance für Hacker!
  • Von PC-Sicherheits-Experten geprüft!
  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Viren-Ticker"!

Weitere Artikel zum Thema

Gratis: Anti-Virus Paket - Jetzt neu für Windows!

  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Viren-Ticker"!
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"