Gefährliche Schwachstelle in Opera 10.61 noch ohne Schutz durch Update

30. August 2010
Arne Schwarze Von Arne Schwarze, IT Sicherheit, News & Trends ...

In der aktuellen Version 10.61 des beliebten Browsers Opera wurde eine kritische Sicherheitslücke entdeckt, für die derzeit noch kein Sicherheits-Update zur Verfügung steht.

Die Lücke wurde von Sicherheitsexperten erfolgreich unter Windows XP SP3 getestet. Ob auch andere Versionen betroffen sind, kann bisher nicht sicher ausgeschlossen werden.

Angreifer können durch einen Fehler beim Einbinden von DLL-Dateien eigene Dateien laden lassen, die dann Schadcode enthalten und von Opera ausgeführt werden. Die Schwachstelle ermöglicht beispielsweise Angriffe beim Öffnen von HTML-Dateien von WebDAV- oder SMB-Freigaben.

Schützen können Sie sich momentan nur, indem Sie keine Dateien öffnen, die auf nicht vertrauenswürdigen Freigaben liegen. Insbesondere Links aus nicht vertrauenswürdigen Quellen sollten Sie nicht öffnen, bevor Opera ein Update bereitgestellt hat.

Gratis: Anti-Virus Paket - Jetzt neu für Windows!

+ Gratis Viren-Eilmeldungen per E-Mail

  • Keine Chance für Hacker!
  • Von PC-Sicherheits-Experten geprüft!
  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Viren-Ticker"!

Weitere Artikel zum Thema

Gratis: Anti-Virus Paket - Jetzt neu für Windows!

  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Viren-Ticker"!
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"