Gefälschter Windows-Patch hat Spam-Bot und Trojaner im Gepäck

13. August 2010
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Kaum sorgt die kürzlich entdeckte Zero-Day-Schwachstelle in Windows 7 für Aufregung, nutzen Cyber-Kriminelle die Angst der User bereits für eigene Attacken aus. So befinden sich E-Mails im Umlauf, die einen Windows-Patch bewerben, der angeblich gleich 34 Schwachstellen auf einmal schließt. Wie Sicherheitssoftware-Hersteller BitDefender (www.bitdefender.de) mitteilt, verstecken sich hinter dem angeblichen Patch zwei verschiedene Malware-Arten - entweder ein Spam-Bot oder ein Trojaner-Downloader.

Die Spam-Mail, die den Patch anpreist, ist sehr professionell aufgebaut, um glaubwürdig zu erscheinen. Sie enthält erstens einen vertrauenserweckenden Absender, nämlich das "Microsoft Security Team". Zweitens versucht der Text den Empfänger zu ängstigen, indem er die Zero-Day-Schwachstelle beschreibt und katastrophale Folgen für das System skizziert - beispielsweise einen Rechnerabsturz. Abschließend schlägt der Text der Mail dem PC-Nutzer auch gleich eine angebliche Lösung vor: zwei Download-Links, über die der "Patch" heruntergeladen werden kann.

Zwei Links - zwei unterschiedliche Bedrohungen

  • Der erste Link trägt die Endung "win.exe". Folgt das Opfer diesem, infiziert er seinen PC mit einem Trojaner namens SpamBot.CAL. Über diesen erhält der Angreifer einen Remote-Zugriff auf den befallenen Rechner. Die Folge sind wahre Spam-Wellen, die das Postfach des Opfers zukünftig verstopfen.
  • Entscheidet sich der E-Mail-Empfänger für den zweiten Download-Link, installiert er damit einen Trojaner-Downloader auf seinen Rechner. Diesen identifizierte BitDefender als Trojan.Downloader.Agent.ABFG. Wie der Name schon verrät, lädt dieser Schädling weitere Viren und Würmer nach.

"Updates und Patches werden niemals via E-Mail versendet. Dies sollte sich der User stets ins Bewusstsein rufen", erklärt Sabina Datcu, Virus Researcher bei BitDefender. "Um Windows-Schwachstellen zu schließen, reicht in der Regel ein entsprechendes Windows-Update - entweder automatisiert oder über die entsprechende Microsoft-Website als Downloadquelle."

Gratis: Die besten Viren-Scanner im Test

+ Gratis Eilmeldungen "Viren Ticker" per E-Mail

  • Top-10 der Gratis-Viren-Scanner,
  • das zeichnet einen guten Viren-Scanner aus,
  • Gratis Eilmeldungen sobald ein neuer Virus auftaucht.
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Gratis: Die besten Viren-Scanner im Test

+ "Viren Ticker" per E-Mail

  • Top-10 der Gratis-Viren-Scanner
  • Gratis Virus-Eilmeldungen
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"