Halten Sie Ihr Postfach sauber und verwenden Sie „alternative“ E-Mail-Adressen

26. November 2010
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Überall im Internet werden fleißig E-Mail-Adressen gesammelt. Damit lässt sich nämlich auf Ihre Kosten viel Geld verdienen. Denn mit der Angabe Ihrer E-Mail-Adresse gehen Sie das Risiko ein, dass Ihre Daten weiterverkauft werden und Ihr Postfach bald mit Spam „zugemüllt“ wird. Wenn Sie dies vermeiden möchten, sollten Sie „alternative“ E-Mail-Adressen nutzen: In Sekundenschnelle können Sie auf www.spambog.com/de/home.htm eine neue E-Mail-Adresse anlegen.

Hierzu müssen Sie auf der Internetseite von Spambog.com nur einen persönlichen Alias-Namen ausdenken, wie beispielsweise „XYZ“ und diesen in das kleine sichtbare Feld als Teil Ihrer „Wegwerf-E-Mail-Adresse“ eintragen. Einmal klicken und schon ist die Adresse XYZ@ Spambog.com die Ihre. Alle an Ihnen gerichteten E-Mails können Sie dann ohne Anmeldung abfragen, ohne dass Ihr eigenes „echtes“ Postfach durch Spam verstopft wird.

Gratis: Anti-Virus Paket - Jetzt neu für Windows!

+ Gratis Viren-Eilmeldungen per E-Mail

  • Keine Chance für Hacker!
  • Von PC-Sicherheits-Experten geprüft!
  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Viren-Ticker"!

Weitere Artikel zum Thema

Gratis: Anti-Virus Paket - Jetzt neu für Windows!

  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Viren-Ticker"!
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"