Ihr Zusatz-Schutz vor Viren, Würmern und Trojanern

08. September 2011
Tino Hahn Von Tino Hahn, News & Trends, Windows, Freeware & Open Source, Linux ...

Die Zahl von Viren, Würmern und Trojanern nimmt von Minute zu Minute zu: Immer mehr Entwickler mit krimineller Energie werfen immer mehr Schad-Software auf den Schwarzmarkt.

Deshalb gehört ein Virenscanner zum unverzichtbaren Muss für jeden PC-Nutzer. Doch Virenscanner haben eine entscheidende Schwachstelle: Die meisten kostenlosen Virenscanner können Schad-Software erst dann erkennen, wenn die Gefahr bekannt und gebannt ist - erst dann sind entsprechende Definitionen vorhanden, anhand denen der Schädling identifiziert und beseitigt werden kann.

Das kostenlose Sicherheits-Tool "ThreatFire" spielt seine Stärken beim Erkennen von Viren, Würmern und Trojanern aus, die bislang noch nicht in Erscheinung getreten sind: Das Sicherheits-Tool hält Ausschau nach verdächtigem Verhalten einzelner Prozesse, Dienste oder Dateien, wie Sie für Schad-Software typisch wären. Es ist deshalb sinnvoll, ThreatFire in regelmäßigen Abständen auf Ihr System loszulassen, auch wenn Ihr Virenscanner keinen Alarm schlägt. Dies dient allerdings nur zur reinen Sicherheit - in der Regel sind aktuelle Virenscanner ebenfalls in der Lage, die meisten unbekannten Bedrohungen zu erkennen. ThreatFire ist allerdings eine zusätzliche Schicht Sicherheit, die Sie Ihrem System gönnen sollten.

Nach dem Start von ThreatFire wird Ihnen eine Weltkarte angezeigt, auf der die momentan kursierenden Bedrohungen aus dem Cyberspace markiert sind: Nicht automatisch ist immer die ganze Welt von einzelnen Schädlingen bedroht - häufig werden nur einzelne Regionen oder Länder attackiert.

Dies hängt damit zusammen, dass beispielsweise Viren mit Spam-Mails verbreitet werden, die tagesaktuelle Themen in den einzelnen Ländern aufgreifen. So kursieren beispielsweise in Deutschland immer wieder Trojaner, die mit einer angeblichen Mail des Bundeskriminalamts eingeschleust werden. Diese E-Mail würde zum Beispiel in China keinerlei "Erfolge" verzeichnen können.
ThreatFire ergänzt eine Extraschicht Sicherheit unter Windows 7, Vista und XP.

Download von ThreatFire: http://www.threatfire.com/ 

Hinweis: Während der Installation versucht ThreatFire, weitere Sicherheits-Software zu empfehlen und anschließend zu installieren. Sie sollten deshalb während der Installation die entsprechende Option deaktivieren.

Gratis: Die besten Viren-Scanner im Test

+ Gratis Eilmeldungen "Viren Ticker" per E-Mail

  • Top-10 der Gratis-Viren-Scanner,
  • das zeichnet einen guten Viren-Scanner aus,
  • Gratis Eilmeldungen sobald ein neuer Virus auftaucht.
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Gratis: Die besten Viren-Scanner im Test

+ "Viren Ticker" per E-Mail

  • Top-10 der Gratis-Viren-Scanner
  • Gratis Virus-Eilmeldungen
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"