Ist Ihr USB-Stick wirklich leer?

16. Mai 2019
Achim Wagenknecht Von Achim Wagenknecht, Freeware & Open Source, News & Trends, Linux, OpenOffice, Picasa, GIMP, Multimedia ...

Das Programm PhotoRec dient eigentlich dazu, versehentlich gelöschte Fotos wiederherzustellen. Sie können es aber auch benutzen, um zu überprüfen, ob ein gelöschter USB-Stick wirklich leer ist: Wenn PhotoRec nichts auf dem Stick findet, dann sind wirklich alle Dateien gründlich gelöscht worden.

Windows+Linux / Englisch / Open Source. PhotoRec stellt nicht nur Bilder wieder her, sondern über 440 unterschiedliche Dateiformate, darunter Office-Dokumente von Microsoft und LibreOffice. Egal, ob Sie Dateien finden wollen oder leeren Speicherplatz: die Vorgehensweise ist die gleiche.

Bei Linux gehört PhotoRec zum Paket "testdisk". Daher wird es mit folgendem Kommando installiert:
sudo apt-get install testdisk

Anschließend starten Sie das Programm mit dem Befehl "photorec". Es kann sein, dass PhotoRec Administrator-Zugriff braucht, um Ihre Festplatten zu untersuchen. In dem Fall bittet das Programm Sie, Ihr Passwort einzugeben.

Hat PhotoRec Zugriff auf Ihre Festplatten, listet es diese auf. Ein USB-Stick erscheint in dieser Liste in der Regel als "Generic Flash Disk". Das kann zum Beispiel so aussehen:
Disk /dev/sde - 1992 MB / 1900 MiB (RO) - Generic Flash Disk

Drücken Sie die Taste Pfeil-nach-unten, um diese Zeile zu markieren und drücken Sie dann die Eingabetaste. Als nächstes zeigt das Programm an, wie der Speicher auf dem Stick aufgeteilt ist. Markieren Sie die erste Zeile, in der am Ende "Whole_disk" steht, um den Speicher vollständig zu untersuchen.

Jetzt fragt PhotoRec nach dem Dateisystem. Dieses ist in der Regel "Other". Schließlich braucht das Programm noch einen Ordner, in dem es gefundene Dateien speichern kann. Am besten legen Sie zu diesem Zweck einen neuen Ordner auf Ihrer Festplatte an. Auch diesen Ordner wählen Sie mit der Tastatur aus. Drücken Sie die Taste C, um den Ordner zu bestätigen.

Jetzt beginnt PhotoRec, Ihren Stick zu untersuchen. Das Programm braucht je nach Geschwindigkeit Ihrer Hardware ungefähr eine Minute pro Gigabyte. Auch wenn PhotoRec keine Dateien findet, speichert es eine Datei "report.xml". Diese erzeugt das Programm jedoch selbst. Ist nur diese eine Datei in Ihrem Ordner für gefundene Dateien, ist Ihr Stick leer.

Mehr zum Thema: Hier laden Sie Photorec herunter

Gratis: Anti-Virus Paket - Jetzt neu für Windows!

+ Gratis Viren-Eilmeldungen per E-Mail

  • Keine Chance für Hacker!
  • Von PC-Sicherheits-Experten geprüft!
  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Viren-Ticker"!

Weitere Artikel zum Thema

Gratis: Anti-Virus Paket - Jetzt neu für Windows!

  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Viren-Ticker"!
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"