Kostenloser Virenscanner mit hervorragender Erkennungsleistung

09. Dezember 2010
Tino Hahn Von Tino Hahn, News & Trends, Windows, Freeware & Open Source, Linux ...

Immer wieder belegt der kostenlose Virenscanner „Avast Free AntiVirus“ in unabhängigen Tests einen der vorderen Ränge – kein Wunder, dass Avast Free AntiVirus von Millionen Anwendern in aller Welt als Virenscanner auserwählt wurde.

Das Gratis-Tool schützt nicht nur vor Viren und Würmer, sondern sorgt auch dafür, dass Trojaner und Spyware vor der Tür bleiben müssen. Da auch der Posteingang überwacht wird, haben infizierte E-Mails ebenfalls keine Chance.

Die neue Version ist außerdem deutlich schneller unterwegs, da die Entwickler nicht nur den Virenscan optimiert haben, sondern Avast Free AntiVirus jetzt auch von Prozessoren mit mehreren Rechenkernen profitiert. Außerdem werden Dateien, die bereits überprüft wurden, nicht immer wieder überprüft – erst bei einer Veränderung wird der Virenscanner aktiv.

Download von Avast Free AntiVirus: www.avast.com

Hinweis: Avast Free AntiVirus muss innerhalb eines Monats beim Entwickler registriert werden. Dazu genügt es jedoch bereits, wenn Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihren Namen auf der Webseite von Avast angeben.

Gratis: Anti-Virus Paket - Jetzt neu für Windows!

+ Gratis Viren-Eilmeldungen per E-Mail

  • Keine Chance für Hacker!
  • Von PC-Sicherheits-Experten geprüft!
  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Viren-Ticker"!

Weitere Artikel zum Thema

Gratis: Anti-Virus Paket - Jetzt neu für Windows!

  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Viren-Ticker"!
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"