Kritische Sicherheitslücke in Ihrem Shockwave Player ermöglicht Codeausführung

25. Juni 2009
Arne Schwarze Von Arne Schwarze, IT Sicherheit, News & Trends ...

In Adobes Shockwave Player ist eine kritische Sicherheitslücke entdeckt worden, die Angreifer nutzen können, um auf Ihr System zuzugreifen.

Betroffen von der Sicherheitslücke sind die Version Shockwave Player 11.5.0.596 und ältere Versionen. Erst mit der aktuellen Version 11.5.0.600 beheben Sie das Problem. Sie sollten die neue Version darum zeitnah installieren.

Die Sicherheitsexperten von VUPEN (ehemals FrSIRT) empfehlen Ihnen dafür das folgende Vorgehen, damit die Sicherheitslücke garantiert nicht auf Ihrem Rechner bestehen bleibt:
1. Deinstallieren Sie die verwendete Version des Adobe Shockwave Players.
2. Starten Sie Ihren Rechner neu.
3. Laden Sie die aktuelle Version 11.5.0.600 direkt von Adobes Internetseite herunter und installieren Sie diese.

Gratis: Die besten Viren-Scanner im Test

+ Gratis Eilmeldungen "Viren Ticker" per E-Mail

  • Top-10 der Gratis-Viren-Scanner,
  • das zeichnet einen guten Viren-Scanner aus,
  • Gratis Eilmeldungen sobald ein neuer Virus auftaucht.
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Gratis: Die besten Viren-Scanner im Test

+ "Viren Ticker" per E-Mail

  • Top-10 der Gratis-Viren-Scanner
  • Gratis Virus-Eilmeldungen
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"