Mail von angeblicher Rechtsanwaltskanzlei macht wegen illegalen Downloads die Runde

10. Juli 2012
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Aktuell sind Abzock-Mails im Umlauf, die angeblich von einer Rechtsanwaltskanzlei stammen. In der E-Mail wird behauptet, dass urheberrechtlich geschützte MP3-Dateien heruntergeladen und über das Internet illegal verbreitet wurden.

Jeder hat sie schon einmal bekommen: Abzock-Mails. Darin werden Sie einer obskuren Straftat beschuldigt und sollen sich mit einem überschaubaren Betrag von einer Anzeige
freikaufen.

100 Euro wegen illegalen Downloads


Wegen illegalen Downloads soll ein geringer Schadensersatz in Höhe von
100 Euro bezahlt werden. Die Bezahlung wird dabei über Ukash-Karten abgewickelt. Mit Ukash-Karten kann man ohne Angabe einer Bankverbindung im Internet bezahlen.

Hinter der E-Mail steckt natürlich keine Rechtsanwaltskanzlei, sondern Online-Gangster, die mit diesen Abzock-Mails Anwender finanziell schädigen wollen. Sollten Sie eine solche E-Mail erhalten, löschen Sie diese sofort.

Gratis: Anti-Virus Paket - Jetzt neu für Windows!

+ Gratis Viren-Eilmeldungen per E-Mail

  • Keine Chance für Hacker!
  • Von PC-Sicherheits-Experten geprüft!
  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Viren-Ticker"!

Weitere Artikel zum Thema

Gratis: Anti-Virus Paket - Jetzt neu für Windows!

  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Viren-Ticker"!
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"