Mit Opera-Version 10.63 verhindern Sie XSS-Angriffe und Datenspionage

18. Oktober 2010
Arne Schwarze Von Arne Schwarze, IT Sicherheit, News & Trends ...

Fünf Schwachstellen hat Opera mit seiner neuen Version 10.63 geschlossen, davon stuft das Unternehmen eine sogar als kritisch ein.

Im Changelog erklärt der Hersteller, dass durch die fünf sicherheitsrelevanten Fehler Cross Site Scripting (XSS) und sogar das Einschleusen und Ausführen von Schadcode möglich werden. Über einen Umweg ist zudem auch das Ausspionieren von Daten anderer Websites per CSS möglich.

Neben den sicherheitsrelevanten Fehlerbeseitigungen hat sich Opera der Stabilität des Browsers gewidmet. Unter anderem wurde ein Problem beseitigt, das beim Start von des Browsers für eine Prozessorauslastung von 100% gesorgt hat.

Um sich vor der gefährlichen Sicherheitslücke zu schützen, sollten Sie sobald wie möglich Opera 10.63 herunterladen und einspielen, diese Version steht für Windows, Mac OS X und Unix ab sofort bereit.

Gratis: Anti-Virus Paket - Jetzt neu für Windows!

+ Gratis Viren-Eilmeldungen per E-Mail

  • Keine Chance für Hacker!
  • Von PC-Sicherheits-Experten geprüft!
  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Viren-Ticker"!

Weitere Artikel zum Thema

Gratis: Anti-Virus Paket - Jetzt neu für Windows!

  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Viren-Ticker"!
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"