Mit Safari 3.2 beheben Sie zahlreiche kritische Sicherheitslücken

20. November 2008
Arne Schwarze Von Arne Schwarze, IT Sicherheit, News & Trends ...

Die Serie der Sicherheitslücken in Browsern reißt nicht ab. Aktuell gefährdet der Browser Safari Ihr System beim Surfen.

Apple beseitigt nun mit der Version 3.2 in seinem Browser elf Sicherheitslücken, darunter mehrere kritische Fehler, die Angreifern das Ausführen von Code erlauben.

Die elf Sicherheitslücken sind für Angreifer ein willkommenes Einfallstor in Ihr System und lassen sich von diesen bequem über manipulierte Web-Inhalte ausnutzen. Den Angreifern genügt es, wenn Sie eine manipulierte Internetseite aufrufen. Setzen Sie daher unbedingt die aktuelle Version 3.2 des Browsers ein.

Gratis: Die besten Viren-Scanner im Test

+ Gratis Eilmeldungen "Viren Ticker" per E-Mail

  • Top-10 der Gratis-Viren-Scanner,
  • das zeichnet einen guten Viren-Scanner aus,
  • Gratis Eilmeldungen sobald ein neuer Virus auftaucht.
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Gratis: Die besten Viren-Scanner im Test

+ "Viren Ticker" per E-Mail

  • Top-10 der Gratis-Viren-Scanner
  • Gratis Virus-Eilmeldungen
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"