Moderates Sicherheitsleck in Windows 7 wird erst später geflickt

16. Januar 2009
Tino Hahn Von Tino Hahn, News & Trends, Windows, Freeware & Open Source, Linux ...

Während Windows XP und Windows Vista bereits am vergangenen Dienstag in den Genuss weiterer Sicherheits-Patches kamen, wird das gleiche Problem in Windows 7 erst in der nächsten öffentlichen Vorab-Version behoben.

Grund dafür: Anders als bei Vista und XP wird das Sicherheitsleck in dem neuen Microsoft-Betriebssystem lediglich als moderat eingestuft. Außerdem geht Microsoft davon aus, dass für dieses Loch in der Systemsicherheit kein Schadcode geschrieben wird, da ein erheblicher Aufwand nötig wäre, um diese Schwachstelle gezielt auszunutzen.

 

Nutzer von Windows XP und Windows Vista erhalten die aktuellen Sicherheits-Updates über die automatische Update-Funktion ihres Betriebssystems.

Gratis: Anti-Virus Paket - Jetzt neu für Windows!

+ Gratis Viren-Eilmeldungen per E-Mail

  • Keine Chance für Hacker!
  • Von PC-Sicherheits-Experten geprüft!
  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Viren-Ticker"!

Weitere Artikel zum Thema

Gratis: Anti-Virus Paket - Jetzt neu für Windows!

  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Viren-Ticker"!
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"