Sicherheitslücken in OpenOffice 2.x erlauben Angriffe auf Ihr System

30. Oktober 2008
Arne Schwarze Von Arne Schwarze, IT Sicherheit, News & Trends ...

Die kostenlose Alternative zu Microsofts Office-Produkten enthält zwei schwere Sicherheitslücken, durch die Angreifer Schadcode auf Ihr System schleusen können.

Betroffen von dem Problem sind alle Versionen vor OpenOffice 2.4.2. Das neue Komplettpaket OpenOffice 3.0 enthält hingegen die beiden Sicherheitslücken CVE-2008-2237 und CVE-2008-2238 nicht.

Angreifer können durch die Sicherheitslücken Schadcode mit manipulierten WMF- und EMF-Dateien auf Ihren Rechner schleusen und ausführen lassen. Aktualisieren Sie Ihr OpenOffice daher entweder auf die Version 2.4.2 (aktuell nur auf Englisch verfügbar) oder installieren Sie direkt OpenOffice 3.0.

Gratis: Die besten Viren-Scanner im Test

+ Gratis Eilmeldungen "Viren Ticker" per E-Mail

  • Top-10 der Gratis-Viren-Scanner,
  • das zeichnet einen guten Viren-Scanner aus,
  • Gratis Eilmeldungen sobald ein neuer Virus auftaucht.
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Gratis: Die besten Viren-Scanner im Test

+ "Viren Ticker" per E-Mail

  • Top-10 der Gratis-Viren-Scanner
  • Gratis Virus-Eilmeldungen
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"