So entdecken Sie heimliche Zugriffe auf Ihren (Firmen)-PC

07. Mai 2011
Tino Hahn Von Tino Hahn, News & Trends, Windows, Freeware & Open Source, Linux ...

Nach einigen Tagen Abwesenheit, etwa nach einem schönen Urlaub oder im Krankheitsfall, ist es immer interessant zu wissen, ob in der Zwischenzeit jemand auf Ihren PC an der Arbeit zugegriffen hat.

Zu diesem Zweck bietet Windows eine Sammlung aller Ereignisse rund um Ihren PC an, das sogenannte Ereignisprotokoll. Im Ereignisprotokoll werden neben zahlreichen anderen Ereignissen auch die Netzwerkanmeldungen sowie lokalen Anmeldeversuche protokolliert.

Dieses Protokoll können Sie aufrufen, indem Sie auf "Start/Ausführen" klicken und anschließend den Befehl "eventvwr" eintippen.

Wechseln Sie anschließend in die Rubrik "Sicherheit". Dort können Sie die Sortierung nach der Spalte "Ereignis" vornehmen lassen. Halten Sie dann Ausschau nach Ereignissen, die mit der Kennziffer "680" versehen sind. Sie bekommen sowohl Anmelde- als auch PC-Namen angezeigt und sehen auf diese Weise, mit welchen PCs über das Netzwerk auf Ihren Rechner zugegriffen werden sollte. Lokale Anmeldungen, die fehlgeschlagen sind, werden im Ereignisprotokoll mit der Kennziffer "529" verzeichnet.

Gratis: Anti-Virus Paket - Jetzt neu für Windows!

+ Gratis Viren-Eilmeldungen per E-Mail

  • Keine Chance für Hacker!
  • Von PC-Sicherheits-Experten geprüft!
  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Viren-Ticker"!

Weitere Artikel zum Thema

Gratis: Anti-Virus Paket - Jetzt neu für Windows!

  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Viren-Ticker"!
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"