SpamAssassin deklariert Ihre E-Mails aus 2010 als Spam

07. Januar 2010
Arne Schwarze Von Arne Schwarze, IT Sicherheit, News & Trends ...

Der beliebte kostenlose Spam-Filter SpamAssassin enthält eine fehlerhafte Filterregel.

Mit der Regel namens "FH_DATE_PAST_20XX" wollten die Entwickler wohl E-Mails als Spam einstufen, die ihr eigenes Datum weit in die Zukunft legen. Diese Manipulation wurde teilweise für Spam-Mails verwendet, damit diese im Posteingang ständig an erster Stelle stehen, noch vor den eigentlich aktuellen E-Mails. Die Filterregel greift für E-Mails, die laut eigenem Datum im Jahr 2010 oder später versendet wurden.

Offensichtlich ist diese Regel nun in Vergessenheit geraten, sodass sie vor dem Erreichen des Jahrs 2010 nicht mehr angepasst wurde, obwohl nun auch alle erwünschten E-Mails ein aus Datum 2010 tragen. Bis zur Version 3.2.5 von SpamAssassin ist die fehlerhafte Regel allerdings in das Programm integriert.

Von dem Problem betroffen sind Hersteller von Mail-Servern, die SpamAssassin verwenden, z.B. Kerio, und Anbieter von E-Mail-Postfächern, die ebenfalls auf das Programm zurückgreifen, z.B. 1&1 und GMX. Hier sollten Sie die entsprechenden Spam-Ordner gründlich auf erwünschte Mails prüfen.

Wenn Sie einen eigenen Mail-Server betreiben, sollten Sie SpamAssassin entweder über das Kommando sa-update aktualisieren oder die folgende Zeile am Ende der Datei "local.cf" einfügen:
score FH_DATE_PAST_20XX 0

Gratis: Anti-Virus Paket - Jetzt neu für Windows!

+ Gratis Viren-Eilmeldungen per E-Mail

  • Keine Chance für Hacker!
  • Von PC-Sicherheits-Experten geprüft!
  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Viren-Ticker"!

Weitere Artikel zum Thema

Gratis: Anti-Virus Paket - Jetzt neu für Windows!

  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Viren-Ticker"!
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"