Squid 3.1.0.16 verhindert DoS-Angriffe auf Ihren Proxy-Server

04. Februar 2010
Arne Schwarze Von Arne Schwarze, IT Sicherheit, News & Trends ...

Mit Version 3.1.0.16 wird in dem freien Proxy Squid eine Sicherheitslücke geschlossen, mit der sich das Programm kurzzeitig außer Gefecht setzen lässt.

Der Denial-of-Service-Angriff (DoS-Angriff) wird durch einen Fehler bei der Verarbeitung von DNS-Antworten möglich. Angreifer können Ihren Proxy-Server mit präparierten DNS-Antworten blockieren, sodass dieser nicht mehr auf Anfragen reagiert.

Für einen erfolgreichen Angriff muss allerdings der Port bekannt sein, auf dem der Proxy-Server die DNS-Antwort erwartet. Laut der Fehlerbeschreibung der Entwickler erfolgt außerdem nur eine kurze Blockierung des Servers. Angreifer müssten demnach eine Serie an DNS-Antworten fälschen, um den Server komplett unerreichbar zu machen.

Betroffen von dem Problem sind die folgenden Versionen:

  • Squid 2.x
  • Squid 3.0 bis Squid 3.0.STABLE22
  • Squid 3.1 bis Squid 3.1.0.15

Der Fehler wurde in den aktuellen Versionen Squid 3.0.STABLE23 und Squid 3.1.0.16 behoben.

Gratis: Anti-Virus Paket - Jetzt neu für Windows!

+ Gratis Viren-Eilmeldungen per E-Mail

  • Keine Chance für Hacker!
  • Von PC-Sicherheits-Experten geprüft!
  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Viren-Ticker"!

Weitere Artikel zum Thema

Gratis: Anti-Virus Paket - Jetzt neu für Windows!

  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Viren-Ticker"!
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"