Stopfen Sie die PDF-Sicherheitslücke mit Adobe Reader 9.1 und Acrobat 9.1

12. März 2009
Arne Schwarze Von Arne Schwarze, IT Sicherheit, News & Trends ...

Mit dem Adobe Reader 9.1 und Adobe Acrobat 9.1 behebt der Hersteller eine gefährliche Sicherheitslücke, die das Einschleusen von Schadcode über PDF-Dokumente erlaubt.

Allerdings ist die Sicherheitslücke nur in den Versionen 9.1, der Adobe-Produkte gestopft. Ein entsprechendes Sicherheitsupdate für die Versionen 7 und 8 will Adobe erst am  18. März bereitstellen. Für Unix-Benutzer ist der Adobe Reader in Version 9.1 sogar erst ab dem 25. März erhältlich.

Adobe rät, nicht auf das Update für die Versionen 8 und 9 zu warten, sondern direkt auf die Version 9.1 der Produkte Adobe Acrobat und Adobe Reader zu wechseln.

Gratis: Die besten Viren-Scanner im Test

+ Gratis Eilmeldungen "Viren Ticker" per E-Mail

  • Top-10 der Gratis-Viren-Scanner,
  • das zeichnet einen guten Viren-Scanner aus,
  • Gratis Eilmeldungen sobald ein neuer Virus auftaucht.
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Gratis: Die besten Viren-Scanner im Test

+ "Viren Ticker" per E-Mail

  • Top-10 der Gratis-Viren-Scanner
  • Gratis Virus-Eilmeldungen
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"