Trend Micro warnt: Patch Tuesday lässt kritische Sicherheitslücke offen

12. September 2009
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

5 Sicherheitslücken geschlossen, eine noch offen

Auch wenn Microsoft mit seinem monatlichen Patch im September fünf als kritisch eingestufte Sicherheitslücken geschlossen hat, sind die Windows-Benutzer damit noch nicht aus dem Schneider.

Denn in Implementierungen des SMB-Protokolls (Server Message Block) unter Vista und Server 2008, mit dem vorwiegend Dateien und Drucker freigegeben werden, klafft eine weitere Sicherheitslücke. Laut dem offiziellen Microsoft-Bulletin (vgl. www.microsoft.com/...) könnte sie dazu verwendet werden, die volle Kontrolle über betroffene Systeme zu übernehmen.

Zu dieser Sicherheitslücke hat Microsoft noch kein Patch veröffentlicht, was etwas irritiert, da nur Windows 7 und Server 2008 R2 davon nicht betroffen sind. Ferner ist verwunderlich, dass sich Microsoft nicht dazu geäussert hat, ob die Schwachstelle ausserplanmässig oder erst am nächsten Patch-Day im Oktober beseitigt wird.

Durch Lösungen für Patch-Management und Intrusion Defense sowie das Smart Protection Network schützt der Sicherheitsspezialist Trend Micro Unternehmen und Privatanwender bestmöglich vor Sicherheitslücken in Microsoft-Betriebssystemen. Selbst wenn die Lücken nicht geschlossen wurden oder keine Patches vorliegen, wird dadurch das Risiko einer Infektion minimiert.

Weitere Informationen sind auf dem neuen Trend Micro-Blog erhältlich.

Gratis: Anti-Virus Paket - Jetzt neu für Windows!

+ Gratis Viren-Eilmeldungen per E-Mail

  • Keine Chance für Hacker!
  • Von PC-Sicherheits-Experten geprüft!
  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Viren-Ticker"!

Weitere Artikel zum Thema

Gratis: Anti-Virus Paket - Jetzt neu für Windows!

  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Viren-Ticker"!
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"