Virenbaukästen und Makrorekorder

25. Juni 2009
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Der Weg zum Virenentwickler ist kurz, der zum Virenboten nur einen Mausklick entfernt. Sie können heute komplette Virensammlungen aus dem Internet laden. Unter den frei zugänglichen Exemplaren finden Sie vor allem ältere Viren wie „Loveletter“, „Kriz“ oder „Navidad“, aber auch Dauerbrenner wie Mydoom-Varianten sind dabei. Im einfachsten Fall reicht es aus, wenn Sie den Virus laden, den Dateinamen ändern und das Programm per E-Mail erneut auf die Reise schicken, um so eine Infektionswelle auszulösen.

Im Internet gibt es außerdem Virenbaukästen und Makrorekorder, die keinerlei Programmierkenntnisse erfordern. Einige davon sind derart „komfortabel“ ausgestattet, dass Sie nur noch per Optionsfeld die Schadensroutine auswählen und im letzten Schritt  Ihren persönlichen Stempel aufsetzen müssen. Zu den Klassikern unter den Generatoren gehören die Baukästen der Senna-Spy-Familie.

Gratis: Anti-Virus Paket - Jetzt neu für Windows!

+ Gratis Viren-Eilmeldungen per E-Mail

  • Keine Chance für Hacker!
  • Von PC-Sicherheits-Experten geprüft!
  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Viren-Ticker"!

Weitere Artikel zum Thema

Gratis: Anti-Virus Paket - Jetzt neu für Windows!

  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Viren-Ticker"!
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"