5 Tipps für einen sicheren Umgang mit mobilen Geräten unterwegs

09. August 2012
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Mobiles Arbeiten gehört mittlerweile zum Arbeitsalltag dazu. Doch das Arbeiten von unterwegs birgt auch Gefahren - Hotspots können für Laptops und Smartphones zur Sicherheitsfalle werden und unverschlüsselte Benutzerkonten auf dem PC bieten leichte Beute für Online-Betrüger.

Ob das Einpflegen von Daten beim Kunden direkt vor Ort oder die Beantwortung von E-Mails während einer Geschäftsreise - Geräte wie Notebooks, Tablet-PCs oder Smartphones erleichtern den Arbeitsalltag enorm. Was einerseits für Unternehmen und Mitarbeiter Flexibilität verspricht, kann andererseits auch Datenverlust und Manipulation bedeuten. Um die Sicherheit der Firmendaten beim mobilen Arbeiten am Laptop oder mit dem Smartphone zu gewährleisten, helfen einfache, aber effektive Vorkehrungen.

5 Tipps für den sicheren Einsatz mobiler Geräte

Wie man sicher und smart seine Daten unterwegs schützen kann, zeigen die folgenden Tipps des NEG:

  1. Mit dem Notebook sicher auf Reisen: Wer von unterwegs mit dem Notebook arbeitet, sollte darauf achten, seinen Rechner ausreichend zu schützen. Installieren Sie deshalb bereits vor Reisebeginn alle verfügbaren Sicherheits-Updates für das Betriebssystem und die Anwendungsprogramme. Richten Sie Passwörter für alle Benutzerkonten ein, damit Unbefugte keinen Zugriff auf Ihre Daten haben. Sichern Sie außerdem alle wichtigen Daten auf einem USB-Stick oder einer externen Festplatte.
  2. Schützen Sie Ihr Handy richtig: Smartphones ersetzen auf Reisen oft das Büro. Sie sind WLAN- oder Bluetooth-fähig und ermöglichen es, fast überall online zu gehen. Um zu verhindern, dass Fremde sich Zugriff auf Ihr Smartphone verschaffen, ist es wichtig, dass Sie die Übertragungsfunktion der drahtlosen Schnittstellen bei Nichtgebrauch deaktivieren. Sichern Sie außerdem regelmäßig Ihre Daten auf einem anderen Gerät, beispielsweise auf Ihrem Notebook oder dem Firmenrechner im Büro.
  3. Worauf Sie bei Hotspots achten sollten: Ob im Café, am Flughafen oder im Hotel: An vielen öffentlichen Orten können Sie über Hotspots das Internet nutzen. Doch Vorsicht: Einige dieser Netzwerke sind nicht oder nur schwach verschlüsselt. Fremde haben dann leichtes Spiel, an vertrauliche Firmendaten zu gelangen und diese zu missbrauchen. Achten Sie deshalb darauf, dass die angebotene Verschlüsselung des Netzwerks mindestens der Sicherheitsstufe WPA oder besser WPA II entspricht. Dies erkennen Sie an der Passwortabfrage beim Einloggen auf Ihrem mobilen Gerät.
  4. Nutzen Sie fremde Rechner mit Vorsicht: Wenn Sie sich über einen öffentlichen Rechner, beispielsweise im Hotel oder im Internetcafé, ins Internet oder Firmennetz einwählen, ist besondere Vorsicht geboten. Viele Rechner verfügen nicht über eine geeignete Firewall oder ein Anti-Viren-Programm, so dass Ihre Daten missbraucht werden können. Führen Sie in keinem Fall Anwendungen wie Online-Banking durch, da Fremde an Ihre Zugangsdaten gelangen könnten. Und löschen Sie nach der Benutzung die temporären Dateien des Browsers, die Browser-Historie und die sogenannten Cookies.
  5. Herausforderung mobiles Arbeiten: Die Beschäftigung freier Mitarbeiter und das Home Office sind gängige Arbeitsmethoden, gerade in kleinen oder mittleren Betrieben. Mit der Flexibilität wächst jedoch die Gefahr, dass Daten verloren gehen oder unbemerkt überspielt oder manipuliert werden. Das Kopieren sensibler Daten kann Ihrem Unternehmen schaden. Überlegen Sie deshalb genau, wer Zugriff auf welche Informationen im Unternehmen erhält. Sichern Sie sensible Daten mit Passwörtern und arbeiten Sie mit digitalen Signaturen.

Quelle: Netzwerk Elektronischer Geschäftsverkehr (NEG)

Gratis: Die besten Viren-Scanner im Test

+ Gratis Eilmeldungen "Viren Ticker" per E-Mail

  • Top-10 der Gratis-Viren-Scanner,
  • das zeichnet einen guten Viren-Scanner aus,
  • Gratis Eilmeldungen sobald ein neuer Virus auftaucht.
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Gratis: Die besten Viren-Scanner im Test

+ "Viren Ticker" per E-Mail

  • Top-10 der Gratis-Viren-Scanner
  • Gratis Virus-Eilmeldungen
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"