WhatsApp-Update: Zehntausende Android-Smartphones mit gefährlicher Malware infiziert

15. Juli 2019

Erfahren Sie in diesem Beitrag, wie Sie sich vor neuer Android-Schadsoftware schützen können und welche Alternativen zu WhatsApp Ihnen zur Verfügung stehen

"Agent Smith" heißt die neue Schadsoftware für Android-Smartphones. Bereits über 25 Millionen Geräte sollen mit der gefährlichen Malware (Programme, die in Systeme eindringen und dort Störungen oder Schäden verursachen) infiziert sein. Täglich trifft es mehr Android-Geräte. Erfahren Sie in diesem Beitrag, welche Gefahr durch die neue Malware entsteht und was Sie dagegen unternehmen können. 

Wie wird mein Android-Gerät infiziert?

Die gefährliche Schadsoftware tarnt sich als eine Google-App und nutzt Schwachstellen in dem Android-Betriebssystem aus. Im Hintergrund und unbemerkt erstellt das Programm Kopien von bekannten Apps, wie beispielsweise WhatsApp und versucht durch diverse Werbe-Anzeigen die Nutzer auf die falsche Fährte zu locken. Der Angriff erfolgt in zwei Schritten:

Schritt 1: Die Nutzer werden dazu verleitet, in einem App-Store ein bestimmtes Feature herunterzuladen, beispielsweise für ein Gratis-Spiel. 

Schritt 2: Nach dem Download und Installation des heruntergeladenen Features scannt "Agent Smith" im Hintergrund nach bekannten Apps, wie WhatsApp und ersetzt diese durch Kopien, um danach die Nutzer mit Werbe-Anzeigen zu bombardieren. 

Welchen Schaden richtet die neue Malware an?

Neben den nervigen Werbe-Anzeigen ist es den Angreifern gelungen, die Nutzer zu belauschen und sensible Daten, wie die Bankdaten auszuspionieren. Durch die fast exakten Kopien der bekannten Apps, ist es für den Nutzer enorm schwierig zu erkennen, ob es sich um eine echte App oder eine Kopie handelt. 

Was kann ich tun, wenn mein Gerät von dem Schadprogramm befallen wurde?

Wenn Ihr Android-Gerät mit der Malware infiziert wurde so bleiben Ihnen folgende Möglichkeiten:

1. Sie deinstallieren die befallenen Apps.

2. Wenn Sie sich nicht ganz sicher sind, können Sie alle kürzlich installierten Programme und Apps deinstallieren.

3. Wenn Sie regelmäßige Backups Ihres Smartphones durchführen, so können Sie Ihr Gerät komplett löschen und die zuletzt funktionierende Backup-Version auf das Smartphone aufspielen. An dieser Stelle ist es zu empfehlen, regelmäßige Backups von Ihrem Smartphone zu erstellen. 

Gibt es Alternativen zu WhatsApp?

Es gibt bereits zahlreiche neue Messenger-Dienste auf dem Markt, durchgesetzt hat sich insbesondere die App TELEGRAM. Die App bietet Ihnen neben der verschlüsselten Übertragung viele weiteren Features, die Sie von WhatsApp bereits kennen. 

Wenn Sie einen hohen Fokus auf Privatsphäre legen, empfiehlt sich ein Blick auf die App THREEMA. Diese bietet einen sehr hohen Anonymitätsgrad und bietet viele Features, die Sie bereits von WhatApp kennen.

Wenn Sie noch mehr Informationen zum sicheren Surfen mit Ihrem Smartphone benötigen, testen Sie jetzt ohne Risiko "PC-Wissen für Senioren" - hier klicken!

Gratis: Anti-Virus Paket - Jetzt neu für Windows!

+ Gratis Viren-Eilmeldungen per E-Mail

  • Keine Chance für Hacker!
  • Von PC-Sicherheits-Experten geprüft!
  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Viren-Ticker"!

Weitere Artikel zum Thema

Gratis: Anti-Virus Paket - Jetzt neu für Windows!

  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Viren-Ticker"!
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"