1.410 Prozent mehr Android-Schädlinge

29. September 2011
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Bedrohungslage bei mobilen Geräten kaum noch von Angriffen auf PCs und Netzwerke zu unterscheiden.

Die Zahl der Schädlinge für mobile Geräte auf Android-Basis ist im ersten Halbjahr 2011 um 1.410 Prozent gewachsen. Das hat eine interne Datenanalyse Trend Micros über den Zeitraum von Januar bis Juli 2011 ergeben. Hinzu kommt: Die Angriffe werden immer gefährlicher, wie die neueste Variante des bösartigen Software DroidDreamLight zeigt.

In der neuesten Variante haben die Online-Kriminellen den Schädling zu einer Spionagesoftware ausgebaut. Auf infizierten Android-Geräten lassen sich so nicht nur ein- und ausgehende SMS-Nachrichten mitlesen, sondern auch die Protokolle der ein- und ausgehenden Anrufe, die Kontaktlisten sowie sämtliche Informationen zu den auf dem infizierten Gerät gespeicherten Google-Konten. Zusätzlich werden die wichtigsten Gerätedaten abgegriffen wie auch Informationen zu den installierten Apps. Darüber hinaus ist die neue Variante in der Lage, Nachrichten von einem fingierten Absender auf das infizierte Gerät zu laden oder von dort an Adressaten aus der Kontaktliste zu versenden.

So prüfen Sie, ob Ihr Gerät infiziert ist

Die Schadsoftware wird in englischer Sprache über diverse App-Stores verbreitet und tarnt sich als Werkzeug

  • zur Überwachung der Batterieleistung,
  • als Helfer zur Verwaltung von anstehenden Aufgaben
  • oder als Liste mit den Berechtigungen der installierten Apps.

Viele Anwender dürften daher versucht sein, den Schädling herunterzuladen und zu installieren. Besitzer von Android-Geräten können jedoch sehr einfach überprüfen, ob ihr Android-Gerät bereits infiziert ist.

  1. Indem Sie unter EINSTELLUNGEN (SETTINGS) und ANWENDUNGEN (APPLICATIONS) die laufenden Services (Running Services) aufrufen und in der Liste nach Einträgen nach CELEBRATESERVICE suchen.
  2. Findet sich der Eintrag in der Liste, lässt sich der Schädling durch Anklicken löschen.

Quelle: Trend Micro

Gratis: Die besten Viren-Scanner im Test

+ Gratis Eilmeldungen "Viren Ticker" per E-Mail

  • Top-10 der Gratis-Viren-Scanner,
  • das zeichnet einen guten Viren-Scanner aus,
  • Gratis Eilmeldungen sobald ein neuer Virus auftaucht.
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Gratis: Die besten Viren-Scanner im Test

+ "Viren Ticker" per E-Mail

  • Top-10 der Gratis-Viren-Scanner
  • Gratis Virus-Eilmeldungen
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"