Achten Sie auf falsche E-Mails der DAB Bank

22. Oktober 2008
Arne Schwarze Von Arne Schwarze, IT Sicherheit, News & Trends ...

In den letzten Wochen sind vermehrt E-Mails der DAB Bank im Umlauf. Mit den E-Mails wollen die Angreifer an Ihre Zugangsdaten für Online-Banking kommen.

Das Finanz-Informationsportal Tagesgeld.org warnt vor diesen E-Mails, die Sie zum Glück in der aktuellen Form durch die schlechte Grammatik relativ schnell als Fälschungen erkennen können.

Besonders durch die aktuelle Bankenkrise steigt die Anzahl der gefälschten E-Mails, die angeblich von Banken stammen, an. Sie sollten in solchen E-Mails auf keinen Fall Anhänge öffnen oder auf Links klicken.

Öffnen Sie die Seite Ihrer Bank für Onlinegeschäfte stattdessen manuell. Achten Sie außerdem darauf, dass Sie Ihre Login-Daten nur über eine Verschlüsselte Verbindung eingeben, bei der "https" am Anfang der Adressleiste Ihres Browsers steht und die Adresse in der Leiste tatsächlich die Ihrer Bank ist. Nur so werden Sie automatisch von Ihrem Browser gewarnt, wenn es sich um eine gefälschte Seite handelt.

Gratis: Anti-Virus Paket - Jetzt neu für Windows!

+ Gratis Viren-Eilmeldungen per E-Mail

  • Keine Chance für Hacker!
  • Von PC-Sicherheits-Experten geprüft!
  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Viren-Ticker"!

Weitere Artikel zum Thema

Gratis: Anti-Virus Paket - Jetzt neu für Windows!

  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Viren-Ticker"!
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"