AutoCAD-Virus: Virenexperten melden zahlreiche Infektionen in freier Wildbahn

20. August 2009
Arne Schwarze Von Arne Schwarze, IT Sicherheit, News & Trends ...

Der Virus ACM_UNEXPLODE.C infiziert DWG-Dateien der 3D-Software AutoCAD. Dafür bindet er die schädliche Datei ACAD.VLX in die DWG-Dateien ein.

Beim Öffnen der infizierten Datei  mit dem Programm wird dann auch der Virus geladen. Er erstellt mehrere Registrierungseinträge auf dem betroffenen Rechner, fügt ein Benutzerkonto mit Administratorrechten hinzu und gibt das Laufwerk "c:" im Netzwerk frei.

Der eigentliche Virus stammt laut AutoCAD-Hersteller Autodesk bereits aus dem Jahr 2005 und hatte bisher eine  geringe Verbreitung. Unterschiedliche Virenscanner-Hersteler haben gemeldet, dass der Virus in letzter Zeit vermehrt auf Rechnern entdeckt wird. Sophos erkennt den Schädling als "AL/Utax-A", Trend Micro bezeichnet ihn als "ACM_UNEXPLODE.C".

Autodesk hat bereits einen Workaround bereitgestellt. Über ein LISP-Programm des Herstellers können Sie automatisch die Datei "acad.vlx" beim Laden von DWG-Dateien entfernen lassen.

Gratis: Anti-Virus Paket - Jetzt neu für Windows!

+ Gratis Viren-Eilmeldungen per E-Mail

  • Keine Chance für Hacker!
  • Von PC-Sicherheits-Experten geprüft!
  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Viren-Ticker"!

Weitere Artikel zum Thema

Gratis: Anti-Virus Paket - Jetzt neu für Windows!

  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Viren-Ticker"!
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"