Bankentrojaner ZeuS versucht das System zu kapern

19. Oktober 2012
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Datenklau und Bankbetrug mit WebEx-, Facebook- und PayPal-Fälschungen.

Der Bankentrojaner ZeuS/ZBOT ist zurzeit per E.-Mail unterwegs. Die betrügerischen digitalen Postsendungen sind als Einladungen zu Online-Konferenzen auf Basis des weit verbreiteten Dienstes WebEx sowie als Benachrichtigungen des sicheren Online-Bezahldienstes PayPal und von Facebook getarnt.

Trojaner versteckt sich hinter Adobe Flash Player

Wer auf die in diesen Nachrichten enthaltenen Webadressen klickt, wird auf eine Seite umgeleitet, die zum Herunterladen und Installieren der neuesten Version des Adobe Flash Player auffordert. In Wahrheit verbirgt sich hinter dieser Datei jedoch die Schadsoftware für Datendiebstahl und Bankbetrug ZeuS/ZBOT.

Die mit diesem Trick verbreiteten ZeuS/ZBOT-Varianten lesen insbesondere die Zugangsdaten zum Online-Banking wie Benutzernamen und Passwörter aus. Diese landen dann auf dem digitalen Schwarzmarkt oder werden direkt dazu missbraucht, ohne Wissen und Zutun der Opfer finanzielle Transaktionen auszulösen.

Tipp! Trend Micro bietet einen kostenlosen Dienst zur Überprüfung von Webadressen an. Einfach den fraglichen Link kopieren, in das Eingabefeld einfügen und auf die Schaltfläche CHECK NOW klicken. 

Quelle: Trend Micro

Gratis: Anti-Virus Paket - Jetzt neu für Windows!

+ Gratis Viren-Eilmeldungen per E-Mail

  • Keine Chance für Hacker!
  • Von PC-Sicherheits-Experten geprüft!
  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Viren-Ticker"!

Weitere Artikel zum Thema

Gratis: Anti-Virus Paket - Jetzt neu für Windows!

  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Viren-Ticker"!
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"