Die Nigeria-Connection, Teil II: So wird der Wunsch nach dem großen Geld ausgenutzt

07. Februar 2010
Tino Hahn Von Tino Hahn, News & Trends, Windows, Freeware & Open Source, Linux ...

Die beliebteste Masche der Nigeria-Connection wird bereits seit mehreren Jahren immer wieder variiert und findet sich tagtäglich in Millionen von Postfächern weltweit:

In einer E-Mail stellt sich eine Person als Verwalter eines Millionenerbes vor – häufig ein Bankdirektor oder Diplomat. Die E-Mail enthält eine fantasievoll erdachte Lügengeschichte, warum der E-Mail-Empfänger sein eigenes Konto als „Zwischenlager“ für eine Millionensumme zur Verfügung stellen soll.

Häufig geht es dabei um politische Verfolgung, sodass das ganze Geld schnellstmöglich außerhalb des Landes gebracht werden muss. Dem Empfänger der E-Mail wird dabei angeboten, dass er einen Teil der horrenden Summe als Belohnung erhält, wenn er sein Konto als Depot zur Verfügung stellt. Doch wird auf dieses Angebot eingegangen, trudeln schon nach kurzer Zeit die ersten Geldforderungen ein: Damit soll beispielsweise ein Notar bezahlt werden oder ortsansässige Beamte geschmiert werden – andernfalls droht das Erbe, in dubiosen Kanälen zu versickern.

Doch das einzige Geld, das in dubiosen Kanälen versickert, ist natürlich das Geld des Opfers, das auf diese Betrugsmasche hereingefallen ist. Wir können deshalb an dieser Stelle nur davor warnen, unbekannten Personen Geld zu überweisen und sich auch durch schöne Wort und vollmundige Versprechen nicht täuschen zu lassen:

Selbst wenn Sie eine „Prämie“ dafür bekommen sollten, dass Sie Ihr Konto zur Verfügung gestellt haben, würden Sie sich der Geldwäsche schuldig machen. Sie können also so oder so nur verlieren und sollten deshalb unbedingt die Finger davon lassen.

Die Nigeria-Connection verschickt übrigens nicht nur E-Mails, sondern nutzt immer wieder auch Faxe, um auf angebliche Erbschaften in Millionenhöhe aufmerksam zu machen. In beiden Fällen lautet unser dringender Rat: Ab in den Papierkorb damit.

Gratis: Die besten Viren-Scanner im Test

+ Gratis Eilmeldungen "Viren Ticker" per E-Mail

  • Top-10 der Gratis-Viren-Scanner,
  • das zeichnet einen guten Viren-Scanner aus,
  • Gratis Eilmeldungen sobald ein neuer Virus auftaucht.
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Gratis: Die besten Viren-Scanner im Test

+ "Viren Ticker" per E-Mail

  • Top-10 der Gratis-Viren-Scanner
  • Gratis Virus-Eilmeldungen
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"