Olympische Spiele: Online-Kriminelle stellen E-Mail-Fallen

16. Juli 2012
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Kaum sind die Europameisterschaften in der Leichtathletik und im Fußball - mit unterschiedlichem Ausgang aus deutscher Sicht - vorbei, kündigt sich das nächste sportliche Großereignis an: Die Olympischen Spiele in London. Es wird ist ein heißer Sommer, nicht nur für Sportbegeisterte, sondern auch für Cyberkriminelle - denn die ersten bösartigen E-Mail-Kampagnen laufen an.

Der unfaire Wettkampf, wer die wertvollsten persönlichen Daten plündert, ist eröffnet. Zurzeit laufen im Web mehrere E-Mail-Kampagnen mit dem Ziel, Systeme mit Schadsoftware wie Trojanern zu infizieren und die Opfer zur Preisgabe persönlicher Informationen wie Name, Adresse, Zugangsdaten zum Online-Banking etc. zu verleiten.

Online-Kriminelle locken mit Gewinnbenachrichtigungen

Als Köder dienen vor allem Gewinnbenachrichtigungen mit zumeist völlig unrealistisch hohen Geldsummen. In der Betreffzeile wird stets ein Bezug zu den Olympischen Sommerspielen 2012 hergestellt.

Bei einem in den Angriffen verwendeten Trojaner wird eine längst bekannte und geschlossene Microsoft-Sicherheitslücke ausgenutzt. Aktualisieren Sie deshalb Ihr System mit den neuesten  Microsoft-Sicherheitsupdates. Bei der erwähnten Sicherheitslücke handelt es sich um die Microsoft-World-Lücke CVE-2010-3333. Diese ermöglicht über speziell präparierte E-Mail-Nachrichten oder Dokumente im Rich-Text-Format (RTF) das Ausführen von Schadcode.

Quelle: Trend Micro

Gratis: Anti-Virus Paket - Jetzt neu für Windows!

+ Gratis Viren-Eilmeldungen per E-Mail

  • Keine Chance für Hacker!
  • Von PC-Sicherheits-Experten geprüft!
  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Viren-Ticker"!

Weitere Artikel zum Thema

Gratis: Anti-Virus Paket - Jetzt neu für Windows!

  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Viren-Ticker"!
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"