Sparsam mit Daten umgehen

02. November 2009
Tino Hahn Von Tino Hahn, News & Trends, Windows, Freeware & Open Source, Linux ...

Je sparsamer Sie mit Ihrer E-Mail-Adresse umgehen, desto weniger Spam erhalten Sie. Deshalb sollten Sie Ihre E-Mail nur dort eintragen, wo explizit darauf hingewiesen wird, dass die E-Mail-Adresse nicht an Dritte weitergegeben wird.

Außerdem sollten Sie bei Communities wie StudiVZ, Facebook oder Wer-Kennt-Wen unbedingt auf Ihre Datenschutz-Einstellungen achten: Diese Communities bieten Ihnen die Möglichkeit, den Zugriff auf Ihre E-Mail-Adresse ausschließlich Ihren Freunden zu ermöglichen. Wesentlich sinnvoller ist es jedoch, wenn Sie Ihre E-Mail-Adresse erst gar nicht in Ihrem Profil veröffentlichen, sondern stattdessen die Nachrichtenfunktion der jeweiligen Community nutzen. Dann erhalten Sie einen Hinweis beim nächsten Einloggen oder per E-Mail, dass Sie eine neue Nachricht haben. Doch diese E-Mail wird direkt von der Community verschickt und gelangt somit nicht in die Hände von Dritten.

Gratis: Anti-Virus Paket - Jetzt neu für Windows!

+ Gratis Viren-Eilmeldungen per E-Mail

  • Keine Chance für Hacker!
  • Von PC-Sicherheits-Experten geprüft!
  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Viren-Ticker"!

Weitere Artikel zum Thema

Gratis: Anti-Virus Paket - Jetzt neu für Windows!

  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Viren-Ticker"!
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"