Treiber-Update: Schließen Sie sofort gefährliche Sicherheitslücken auf Ihrem PC!

03. September 2019

Prüfen Sie, ob Sie auch von den kritischen Sicherheitslücken betroffen sind

Die Sicherheitsforscher von Eclypsium (www.eclypsium.com) untersuchten zahlreiche Hardware-Komponenten auf Ihre Verwundbarkeit und haben zahlreiche Sicherheitslücken entdeckt. Die Lücken betreffen über 40 Treiber verschiedener Hersteller. Erfahren Sie in diesem Artikel, ob Ihr PC auch von den Sicherheitslücken betroffen ist und wie Sie die Lücken schließen können.

Um welche Sicherheitslücken handelt es sich?

Die Hardware-Treiber der namhaften Hersteller enthalten eine Lücke, die es den Hacker ermöglicht, vollständigen Zugriff auf fremden PCs zu erlangen. Vor einigen Tagen bestätigte Microsoft, dass sich die Lücke tatsächlich ausnutzen lässt. 

Welche Hardware-Hersteller sind betroffen?

Folgende Hersteller haben bereits Updates für ihre Treiber veröffentlicht, die das Problem beheben:

  • ASUS (hier geht es zu den neuesten Treibern)
  • ASRock (hier geht es zu den neuesten Treibern)
  • ATI Technologies (hier geht es zu den neuesten Treibern)
  • Biostar (hier geht es zu den neuesten Treibern)
  • EVGA (hier geht es zu den neuesten Treibern)
  • Getac 
  • GIGABYTE (hier geht es zu den neuesten Treibern)
  • Huawei (hier geht es zu den neuesten Treibern)
  • Insyde 
  • Intel (hier geht es zu den neuesten Treibern)
  • Micro-Star International (hier geht es zu den neuesten Treibern)
  • NVIDIA (hier geht es zu den neuesten Treibern)
  • Phoenix Technologies 
  • Realtek Semiconductor (hier geht es zu den neuesten Treibern)
  • SuperMicro (hier geht es zu den neuesten Treibern)
  • Toshiba (hier geht es zu den neuesten Treibern)

Allerdings sind auch zahlreiche weitere Hersteller betroffen, deren Namen noch nicht bekannt gegeben wurden. 

Was kann ich tun, um die Sicherheitslücken zu schließen?

Aktualisieren Sie Ihre Hardware-Treiber. Die meisten Hersteller haben bereits reagiert und die Sicherheitslücken mit den neuesten Updates geschlossen. Gehen Sie dafür wie folgt vor:

1. Mit einem Rechtsklick auf das Startmenü lassen Sie sich diverse Auswahlmöglichkeiten anzeigen. Mit einem Klick auf "Geräte-Manager" öffnen Sie die Übersicht mit den Treibern für einzelne Hardware-Komponenten. 

2. Mit einem Rechtsklick auf jedes einzelne Gerät können Sie sich die Option "Treiber aktualisieren" anzeigen lassen. 

3. Es wird nun nach den aktuellen Treibern online gesucht. Wenn neue Treiber gefunden werden, aktualisieren Sie Ihre Treiber umgehend.

Wenn Ihnen dieser Weg zu umständlich ist, können Sie das Tool DRIVER BOOSTER FREE nutzen. Das Tool prüft in regelmäßigen Abständen Ihre Treiber. Bei Neuerscheinung der Updates haben Sie die Möglichkeit, die Treiber über das Tool zu aktualisieren.

Denken Sie zusätzlich daran, die neu erschienene Windows-Updates frühzeitig zu installieren. 

Wenn Sie noch mehr über kritische Sicherheitslücken und Präventivmaßnahmen erfahren möchten, testen Sie jetzt ohne Risiko "PC-Wissen für Senioren" - hier klicken!

Gratis: Anti-Virus Paket - Jetzt neu für Windows!

+ Gratis Viren-Eilmeldungen per E-Mail

  • Keine Chance für Hacker!
  • Von PC-Sicherheits-Experten geprüft!
  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Viren-Ticker"!

Weitere Artikel zum Thema

Gratis: Anti-Virus Paket - Jetzt neu für Windows!

  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Viren-Ticker"!
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"