Viren vernichten mit Windows-Tools

22. April 2012
Tino Hahn Von Tino Hahn, News & Trends, Windows, Freeware & Open Source, Linux ...

In Windows ist ein Virenscanner integriert, der speziell angepasst ist und dadurch Schad-Software gezielt den Garaus machen kann. An jedem zweiten Dienstag im Monat wird das "Malware Removal Tool (MRT)" außerdem automatisch aktualisiert - Microsoft liefert an diesem Tag traditionell seine Updates für Windows und eigene Anwendungen aus.

  1. Um Ihr System mit MRT auf Schad-Software zu überprüfen, klicken Sie unter Windows 7 und Vista auf Start" und tippen Sie "mrt" ins Suchfeld ein. Klicken Sie in der Liste gefundener Anwendungen auf "mrt". Jetzt erscheint eine Sicherheitsabfrage der Benutzerkontensteuerung, die Sie mit einem Klick auf "Ja" bestätigen. Wenn Sie noch Windows XP einsetzen, müssen Sie auf "Start" und anschließend auf "Ausführen" klicken. Geben Sie dort "mrt" ein und drücken Sie die Eingabetaste.
  2. Werfen Sie jetzt einen Blick auf Monat und Jahr - diese Daten werden nach dem Start von MRT am oberen Rand angezeigt. Da MRT monatlich aktualisiert wird, darf hier nur der aktuelle Monat angezeigt werden bzw. der Vormonat, falls der zweite Dienstag im Monat noch nicht verstrichen ist. Falls Ihre Version von MRT nicht aktuell ist, klicken Sie auf "Start/Windows-Update" und laden Sie die aktuellste Version herunter.
  3. Sie sollten Ihren Rechner mit MRT immer vollständig überprüfen, indem Sie bei "Überprüfungsart" die Einstellung "Vollständige Überprüfung auswählen".
  4. Klicken Sie dann auf "Weiter", um Ihr System auf Schad-Software überprüfen zu lassen. Je nach Menge der vorhandenen Dateien und der PC-Geschwindigkeit dauert dieser Vorgang zwischen wenigen Minuten bis hin zu einigen Stunden.
  5. Nachdem der Suchlauf beendet ist, präsentiert Ihnen MRT das Ergebnis. Falls Schad-Software gefunden wurde, erhalten Sie hierzu natürlich eine entsprechende Information, indem Sie den gefundenen Schädling in der "Malware"-Liste anklicken. Natürlich können Sie ihn auch sofort entfernen.

Hinweis: MRT ist kein Ersatz für einen aktuellen Virenscanner und eine aktive Firewall. Mit MRT können Sie Ihr System jedoch auf die häufigsten Schädlinge überprüfen und sie gegebenenfalls entfernen. Somit dient dieses Tool in erster Linie dazu, die Sicherheit Ihres Systems noch weiter zu erhöhen.

Gratis: Die besten Viren-Scanner im Test

+ Gratis Eilmeldungen "Viren Ticker" per E-Mail

  • Top-10 der Gratis-Viren-Scanner,
  • das zeichnet einen guten Viren-Scanner aus,
  • Gratis Eilmeldungen sobald ein neuer Virus auftaucht.
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Gratis: Die besten Viren-Scanner im Test

+ "Viren Ticker" per E-Mail

  • Top-10 der Gratis-Viren-Scanner
  • Gratis Virus-Eilmeldungen
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"