Vorsicht! Trojaner versteckt sich in angeblicher Amazon-Rechnung

01. August 2012
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Falsche Rechnung von Amazon versucht einen Trojaner einzuschleusen. Sollten Sie eine E-Mail mit diesem Inhalt erhalten, löschen Sie diese sofort.

Im Bild sehen Sie das Logo des Viren-Tickers, der Sie vor Viren- und Trojaner warnt.

Nutzen Sie den kostenlosen Viren- und Trojaner-Warndienst

Wieder wird der gute Name von Amazon durch Online-Kriminelle missbraucht. Zurzeit werden erneut E-Mails versandt, die angeblich von Amazon stammen. Der E-Mail-Text weist den Empfänger auf einen Rechnungsbetrag für ein Netbook von Sony hin – nähere Details könne der Empfänger dem beigefügten Anhang entnehmen. In dem Anhang steckt natürlich keine Rechnung, sondern der heimtückische Trojaner Dldr.iBill.X, der das betreffende System infiziert.

Hier finden Sie Details zur E-Mail mit der Schadsoftware

Die E-Mail hat folgendes Aussehen

  • Betreff: „Ihre Bestellung bei Amazon.de“.
  • Dateianhang: „Rechnung.pdf.exe“
  • E-Mail-Text: Unterschiedlicher Text
  • Betroffene Betriebssysteme: Alle Windows-Versionen.

Installation auf dem System 

Wird der Trojaner ausgeführt, erstellt er folgende Dateien:
  • %SYSDIR%\iasx.exe

Folgende Einträge werden in der Registry angelegt:
– [HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Run]
   • "iasx"="iasx.exe"

– [HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion]
   • "zwq"=dword:000178d8

Gratis: Anti-Virus Paket - Jetzt neu für Windows!

+ Gratis Viren-Eilmeldungen per E-Mail

  • Keine Chance für Hacker!
  • Von PC-Sicherheits-Experten geprüft!
  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Viren-Ticker"!

Weitere Artikel zum Thema

Gratis: Anti-Virus Paket - Jetzt neu für Windows!

  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Viren-Ticker"!
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"