5 Tipps für ein perfektes Passwortmanagement

05. September 2012
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Über 70 Prozent der Befragten merken sich ihre Passwörter selbst. Dabei nutzen 17 Prozent ihr Geburtsdatum, zehn Prozent ihre Telefonnummer, zehn Prozent ihren Zweitnamen, neun Prozent den Namen ihres Haustiers und acht Prozent die Zahlenreihe 123456 als Passwort.

Online-Dienste wie Facebook, Gmail und Dropbox oder auch hochsensible Services wie Online-Banking und-Shopping werden nicht nur über ein Gerät, sondern über zahlreiche Devices bedient. Laptops, Smartphones, Tablets und immer häufiger Smart-TVs. Die Folge: kritische Daten wandern zunehmend in die Wolke. Die Zugänge sind jedoch oft mit einfachen, zu leicht zu knackenden Passwörtern gesichert.

Schotten Sie Ihre Accounts mit sicheren Kennwörtern ab

Gelangen die Zugangsdaten in die Hände von Cyberkriminellen, steht ihnen im schlimmsten Fall das komplette digitale Leben des Nutzers offen. Einen guten Schutz in der Cloud bieten starke Passwörter für sichere Accounts. Mit den folgenden fünf Kaspersky-Lab-Tipps werden Accounts zur sicheren Festung gegen Eindringlinge von außen:

  1. Tipp: Analysieren der Accounts auf Wichtigkeit: E-Mail- und Online-Shopping-Portale sind naturgemäß wichtiger als etwa Foren oder Profile bei Zeitungen. Allerdings sollte nicht vergessen werden, dass sich aus diesen scheinbar unwichtigen Konten zahlreiche Rückschlüsse ziehen lassen, etwa auf Fragen zum Zurücksetzen von Passwörtern.
  2. Tipp: Starke Passwörter wählen: Aktuell sollte ein gutes Passwort mindestens acht Zeichen lang sein, kein einzelnes Wort abbilden und Sonderzeichen und Zahlen enthalten.
  3. Tipp: Passwörter der Accounts regelmäßig ändern: Zur Passwort-Pflege gehört, dass Kennwörter regelmäßig geändert werden.
  4. Tipp: 2-Faktor-Authentifizierung: Google, Ebay oder der Spielehersteller Blizzard bieten beispielsweise eine so genannte 2-Faktor-Authentifizierung, bei der neben dem Passwort auch eine PIN eingegeben wird, die etwa über eine Smartphone-App erzeugt wird. Diese Probleme setzen zusätzliche Hürden für Angreifer.
  5. Tipp: Einsatz einer Software zum Passwort-Management: Passwort-Management-Systeme bieten einen sicheren Safe, in dem Kennwörter abgespeichert werden können und die meist automatisch in die entsprechenden Seiten eingefügt werden. Der große Vorteil: Der Anwender muss sich nur noch ein Passwort merken, nämlich das für den Kennwort-Safe.

Quelle: Kaspersky Lab

Gratis: Die besten Viren-Scanner im Test

+ Gratis Eilmeldungen "Viren Ticker" per E-Mail

  • Top-10 der Gratis-Viren-Scanner,
  • das zeichnet einen guten Viren-Scanner aus,
  • Gratis Eilmeldungen sobald ein neuer Virus auftaucht.
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Gratis: Die besten Viren-Scanner im Test

+ "Viren Ticker" per E-Mail

  • Top-10 der Gratis-Viren-Scanner
  • Gratis Virus-Eilmeldungen
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"