Achtung: Neue Sicherheitslücke in Java

03. September 2012
Tino Hahn Von Tino Hahn, News & Trends, Windows, Freeware & Open Source, Linux ...

Nach dem Sicherheits-Update ist vor dem Sicherheits-Update: Wie wir bereits berichteten, klafft aktuell eine gravierende Sicherheits-Lücke in Java. Mehrere Millionen Bundesbürger sind deshalb derzeit akut bedroht, mit Trojanern und anderer Schad-Software infiziert zu werden.

Zwar wurde bereits ein Update für Java veröffentlicht, das diese Sicherheitslücke schließt. Allerdings klafft laut Informationen von golem.de eine neue Sicherheitslücke in dem Update. Der Sicherheitsexperte Adam Gowdiak kombinierte mehrere Schwachstellen in Java und konnte damit die Sicherheitsfunktionen von Java erneut umgehen. Gowdiak nutzte dabei ausschließlich Sicherheitslücken, die er bereits an die Java-Entwickler gemeldet hatte.

Bislang ist unklar, wann diese bereits bekannten Sicherheitslücken durch ein weiteres Update aus dem Programm-Code von Java gebügelt werden.

Wir bleiben deshalb bei unserer bisherigen Empfehlung, die Java-Plugins in allen Browsern zu deaktivieren, die Sie verwenden:

Was ist Java überhaupt?

Bei Java handelt es sich um eine Programmiersprache, mit der sich Anwendungen für mehrere Plattformen zur Verfügung stellen lassen. Außerdem gibt es noch JavaScript, was nicht mit Java verwechselt werden sollte:

JavaScript ist für die Darstellung zahlreicher Webseiten erforderlich und wird standardmäßig von allen Browsern unterstützt. Bei Java-Anwendungen handelt es sich hingegen um eigenständige Anwendungen, die im Browser dargestellt werden. Es existieren nur noch wenige Webseiten, die Java-Anwendungen einsetzen. Trotzdem sollten Anwender die aktuelle Gefahr keinesfalls unterschätzen.

Es kommt deshalb zu kaum Komfort-Einbußen, wenn Java deaktiviert wird. Allerdings benötigt beispielsweise die Makro-Unterstützung von OpenOffice bzw. LibreOffice Java. Da die Gefahr jedoch vom dem Java-Plugin für Firefox, Internet Explorer und Chrome ausgeht, besteht für Nutzer dieses alternativen Office-Pakets keine konkrete Gefahr.

Ist ihr PC von dieser Sicherheitslücke betroffen?

Wenn Sie überprüfen wollen, ob die Java-Sicherheitslücke auch für Ihren PC eine Gefahr darstellt, finden Sie hier eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie Sie dies überprüfen:

Java-Sicherheitslücke - so überprüfen Sie Ihren Computer

Gratis: Die besten Viren-Scanner im Test

+ Gratis Eilmeldungen "Viren Ticker" per E-Mail

  • Top-10 der Gratis-Viren-Scanner,
  • das zeichnet einen guten Viren-Scanner aus,
  • Gratis Eilmeldungen sobald ein neuer Virus auftaucht.
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Gratis: Die besten Viren-Scanner im Test

+ "Viren Ticker" per E-Mail

  • Top-10 der Gratis-Viren-Scanner
  • Gratis Virus-Eilmeldungen
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"