Der GVU-Trojaner nimmt kein Ende - so schützen Sie sich

31. Juli 2012
Tino Hahn Von Tino Hahn, News & Trends, Windows, Freeware & Open Source, Linux ...

Permanent tauchen neue Versionen des GVU-Trojaners auf, vor denen sowohl die Polizei als auch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik und natürlich auch wir eindringlich warnen:

"Das BSI sowie die anderen Behörden und Unternehmen sind nicht Absender dieser Meldungen", warnt BSI-Präsident Michael Hange. "Wir rechnen mit einer weiteren Zunahme relevanter Schwachstellen und neuer Schadprogramme beziehungsweise deren Varianten", zeichnet Hange ein pessimistisches Bild.

"Insofern wird die Gefährdungslage tendenziell eher noch zunehmen. Mit Standard-Schutzmaßnahmen lassen sich aber auch im privaten Umfeld bereits 80 Prozent aller Cyber-Angriffe abwehren."

So fallen Sie nicht auf betrügerische Mails rein

Mit den folgenden Tipps und Hinweisen können Sie sich effektiv vor solchen Bedrohungen wie dem GVU-Trojaner bzw. dem BSI-Trojaner schützen:

  • Lassen Sie sich nicht dazu verlocken, eine E-Mail mit leerer Betreffzeile zu öffnen: Dadurch wollen die Betrüger Neugier wecken und dazu verführen, eine E-Mail zu öffnen. Nahezu jedes E-Mail-Programm warnt den Absender davor, eine E-Mail mit leerer Betreffzeile zu verschicken. Die Wahrscheinlichkeit ist also sehr gering, dass es sich um eine E-Mail von beruflichen oder privaten Kontakten handelt, wenn die Betreffzeile leer ist.
  • Öffnen Sie keine Dateianhänge an E-Mails, ohne Sie vorher mit einem Virenscanner zu überprüfen. Das gilt auch dann, wenn es sich scheinbar "nur" um Bilder handelt oder um MP3s. Fragen Sie im Zweifelsfall beim Absender nach, wenn Ihnen der Anhang verdächtig vorkommt - immerhin könnte auch sein E-Mail-Konto gehackt worden sein
  • Klicken Sie keine Links in E-Mails an, die Ihnen scheinbar ohne konkreten Grund zugeschickt wurden. Auch hinter einer scheinbar harmlos aussehenden URL kann sich eine verseuchte Webseite verbergen - wenn Sie den Mauszeiger auf dem Link platzieren, wird Ihnen die tatsächliche Adresse angezeigt.
  • Installieren Sie immer unverzüglich alle Updates und Aktualisierungen für Windows, Ihren Virenscanner sowie die von Ihnen genutzten Anwendungen.

Gratis: Die besten Viren-Scanner im Test

+ Gratis Eilmeldungen "Viren Ticker" per E-Mail

  • Top-10 der Gratis-Viren-Scanner,
  • das zeichnet einen guten Viren-Scanner aus,
  • Gratis Eilmeldungen sobald ein neuer Virus auftaucht.
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Gratis: Die besten Viren-Scanner im Test

+ "Viren Ticker" per E-Mail

  • Top-10 der Gratis-Viren-Scanner
  • Gratis Virus-Eilmeldungen
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"